Denuvo: Österreichischen Kopierschutz erneut unter 24 Stunden geknackt

14. Oktober 2017, 11:00
54 Postings

Dieses Mal bei "Middle Earth: Shadow of War" – zuvor bei "FIFA 18" und "Warhammer 2"

Lange Zeit galt das Kopierschutzsystem der österreichischen Firma Denuvo als schier unknackbar. Nun dürften Cracker damit aber keine größeren Probleme mehr haben, wie "Middle Earth: Shadow of War" aufzeigt. Das Spiel wurde mit dem Kopierschutz ausgestattet und war unter 24 Stunden geknackt und in den Tauschbörsen zu haben.

Zuvor Monate, nun nur mehr Stunden nötig

Zuvor wurde bereits bei "FIFA 18" und "Warhammer 2" Denuvos Lösung innerhalb kürzester Zeit ausgehebelt. Laut WinFuture schafften es die Cracker bei zweitgenanntem Spiel sogar in zehn Stunden. Zuvor waren oft Monate nötig, bis der Kopierschutz letztendlich von den Cracker-Teams geknackt wurde.

Denuvo: Kurzer Schutz besser als gar keiner

Denuvo zeigt sich trotzdem weiterhin kämpferisch. Ein kurzes Zeitfenster mit Schutz sei besser als überhaupt keiner, argumentiert die Salzburger Firma stets. Unterstützung für diese Aussage erhält das Unternehmen durch einen Patch beim Game "Conan Exiles", der den Kopierschutz entfernte. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Spiel daraufhin in den Tauschbörsen angeboten – zuvor war es nur legal zu haben. (red, 14.10.2017)

  • Lange Zeit galt Denuvos Kopierschutz als schier unknackbar. Nun wurde dieser erneut bei einem Spiel innerhalb kürzester Zeit ausgehebelt – in diesem Fall bei "Middle Earth: Shadow of War".
    foto: middle-earth: shadow of war

    Lange Zeit galt Denuvos Kopierschutz als schier unknackbar. Nun wurde dieser erneut bei einem Spiel innerhalb kürzester Zeit ausgehebelt – in diesem Fall bei "Middle Earth: Shadow of War".

Share if you care.