Kurz sammelte seit Juni über zwei Millionen Euro an Spenden

Infografik12. Oktober 2017, 13:57
660 Postings

Der Anteil der Großspenden ist bei den Neos mit derzeit 78 Prozent am höchsten. Peter Pilz sammelte bisher 100.000 Euro mehr als die SPÖ

Eine Sache ist vor der Wahl schon ziemlich fix: Sebastian Kurz wird bis Sonntag die meisten Spenden für seinen Wahlkampf beziehungsweise die ÖVP gesammelt haben. Mit Anfang Oktober war bereits ein Abstand von knapp 1,2 Millionen Euro zu den Neos, den Zweiten im Spendenranking, erkennbar. Nach den neuesten Zahlen ist dieser Abstand mittlerweile auf knapp 1,3 Millionen Euro angewachsen.

foto: apa/georg hochmuth
Sebastian Kurz sammelte bisher laut eigenen Angaben am meisten Spenden. Die ÖVP veröffentlichte alle Zuwendungen seit Juni.

Auch die Liste Pilz und die SPÖ geben an, Spenden im sechsstelligen Bereich gesammelt zu haben, die Grünen bleiben bei ihren Parteispenden unter der 10.000-Euro-Grenze. Die FPÖ hat laut eigenen Angaben keine Spenden erhalten.

Die vorliegenden Daten wurden einerseits von den Websites der Parteien und den Pressestellen der Parteien selbst eingeholt. Grüne, Neos und die Liste Pilz weisen ihre Spenden für das Jahr 2017 auch auf ihren Websites aus, die ÖVP macht dasselbe für Spenden seit Mitte Juni auf der Transparenzseite von Sebastian Kurz. Zu Parteispenden an die ÖVP vor diesem Zeitpunkt erhielt DER STANDARD keine Stellungnahme.

Unterschiede in den Anteilen von Großspenden

Die Berechnung des Anteils ausweispflichtiger Spenden (über 3.500 Euro) am Gesamtbetrag, sofern durch die Angaben nachvollziehbar, zeigt klare Unterschiede auf: Hier führen die Neos mit 78 Prozent an Großspenden das Feld an, gefolgt von der ÖVP mit 57 Prozent und der Liste Pilz mit 52 Prozent. Die SPÖ liegt bei knapp 41 Prozent Großspenden, während die Grünen 2017 nur Spenden unter 3.500 Euro erhalten haben.

ÖVP, Neos und Liste Pilz weisen einzelne Spenden auf ihrer Website mit genauem Datum aus, was die Betrachtung der Spenden-Gesamtmenge im zeitlichen Verlauf ermöglicht.

ÖVP mit größter Einzelspende

Laut Angaben auf der Website haben Unterstützer der ÖVP vom 21. Juni bis zum Vormittag des 11. Oktober 2.114.920 Euro gespendet, davon stammten 1.202.674 Euro aus ausweispflichtigen Spenden über 3.500 Euro. Die größte Spende war jene von KTM-Chef Stefan Pierer in der Höhe von 436.563 Euro – die einzige an die ÖVP, die 100.000 Euro übersteigt.

An dieser Spende liegt es auch, dass der 4. August bei weitem der erfolgreichste Spendentag für die Kurz-Kampagne war: 650.658 Euro sind in der Auflistung allein auf diesen Tag verbucht.

Neos mit besonders vielen Großspenden

Die Neos weisen auf ihrer Website für das Jahr 2017 bis 30. September Spenden in der Höhe von 815.283,67 Euro aus. Inzwischen sind nach Parteiangaben noch etwa 6.000 Euro eingelangt, der Gesamtbetrag liegt damit nunmehr bei 821.484 Euro. Dass Großspenden daran einen Anteil von 78 Prozent haben, liegt nicht unwesentlich an Hans Peter Haselsteiner, der den Neos dieses Jahr knapp 400.000 Euro überwiesen hat.

Stetiger Zuwachs bei Pilz

Die Liste Pilz konnte bislang einen Gesamtbetrag von 281.472 Euro sammeln. Größter Spender ist hier der Rechtsanwalt Alfred J. Noll, der selbst auf dem dritten Platz der Bundesliste kandidiert und der Liste Pilz 98.365,49 Euro gespendet hat. Seit Mitte August ist im zeitlichen Verlauf ein einigermaßen konstanter Zufluss zusätzlicher Spenden erkennbar.

(kies, 12.10.2017)

Nach Veröffentlichung des Artikels hat der STANDARD Angaben zum Verhältnis von Groß- und Kleinspenden bei der SPÖ erhalten. Die entsprechende Stelle wurde ergänzt.


Share if you care.