Rätselhafter Vorfall: Dutzende Kraken verlassen das Meer

    Ansichtssache6. November 2017, 00:05
    94 Postings

    Außerdem: Eine Frau wird schwanger, obwohl sie schon schwanger ist, ein gefräßiger Hundertfüßer und ein implantierter Musikzugang

    Bild 6 von 20
    foto: yale university

    Vom Anbeginn der Tierwelt

    Internationale Paläontologen um Ross Anderson von der Yale University in Connecticut haben in der Mongolei Fossilien entdeckt, die in der Fachwelt Diskussionen ausgelöst haben. Die Funde selbst wirken auf den ersten Blick nicht sehr spektakulär, was vor allem daran liegt, dass man sie mit freiem Auge kaum sehen kann: Die Mikrofossilien von der Khesen-Formation sind rund 0,1 Millimeter groß. Spannend an den schalenartigen Strukturen ist vor allem ihr Alter von etwa 540 Millionen Jahren und ihr Aussehen.

    Dieses lässt nämlich nach Ansicht der Wissenschafter darauf schließen, dass sie auf mehrzellige tierische Lebensformen zurückgehen – und das zu einer Zeit, in der man noch nicht mit mehrzelligen Tieren gerechnet hat. Sollte sich die Vermutung bestätigen, wären diese Mikrofossilien gemeinsam mit Funden von der chinesischen Doushantuo-Formation die frühesten bekannten Vertreter der vielzelligen Tierwelt.

    weiter ›
    Share if you care.