Rapid will in Mattersburg Aufwärtstrend bestätigen

29. September 2017, 13:58
59 Postings

Schwabs Ziel: "In Tabelle weiter nach oben schieben" – Burgenländer trotz siegloser Serie zuversichtlich

Mattersburg/Wien – Rapid peilt am Samstag in der Fußball-Bundesliga die Fortsetzung des jüngsten Aufwärtstrends an. Vor dem Gastspiel beim SV Mattersburg sind die Hütteldorfer seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen, und diese Serie soll nun im Pappelstadion verlängert werden. "Unser Ziel ist es, dass wir uns in der Tabelle weiter nach oben schieben, und daher wollen wir voll punkten", erklärte Kapitän Stefan Schwab.

Die Chancen dafür stehen zumindest laut Statistik nicht schlecht. Der Tabellenvierte Rapid ist seit acht Partien gegen Mattersburg ungeschlagen und gewann drei der jüngsten vier Partien im Pappelstadion. Die neuntplatzierten Burgenländer wiederum holten aus den jüngsten sieben Runden nur zwei Punkte.

Dennoch ist der Respekt bei Rapid-Trainer Goran Djuricin groß. "Trotz der schwachen Bilanz in den bisherigen Saisonheimspielen wissen wir, dass die Mattersburger gerade vor eigenem Publikum richtig stark auftreten können. Gegen uns werden sie zudem wie gewohnt körperlich sehr robust agieren. Aufpassen müssen wir ganz besonders auf ihre hohe Qualität bei den Standards", wurde der Wiener in einer Club-Aussendung zitiert.

Djuricin, der am Mittwoch sein letztes Modul im UEFA-Pro-Lizenz-Kurs beendete und noch heuer seine Prüfung ablegt, muss weiterhin auf die langzeitverletzten Christopher Dibon, Ivan Mocinic und Philipp Malicsek verzichten. Zudem ist Tamas Szanto noch nicht topfit und Thomas Murg wegen einer Innenbandzerrung im Knie fraglich

Mattersburg-Trainer Gerald Baumgartner kann mit Ausnahme von Florian Hart, Michael Novak und Manuel Seidl praktisch aus dem Vollen schöpfen. Wohl auch deshalb rechnet sich der Salzburger gegen Rapid einiges aus. "Wir sind gut drauf, unsere Abwehr stabilisiert sich immer mehr. Außerdem haben wir zuletzt immer gute Leistungen gegen Rapid gebracht", erinnerte Baumgartner etwa an das 2:2 nach 0:2-Rückstand zum Saisonauftakt im Allianz Stadion.

Seine Mannschaft ergatterte am vergangenen Samstag beim 2:2 in Pasching gegen den LASK nach davor vier Niederlagen in Folge erstmals wieder einen Zähler. "Das sollte ein Motivationsschub für uns sein", vermutete Baumgartner. (APA; 29.9.2017)

SV Mattersburg – SK Rapid Wien (Mattersburg, Pappelstadion, Samstag, 18.30 Uhr, SR Schüttengruber). Bisheriges Saisonergebnis: 2:2 (a); Saisonergebnisse 2016/17: 0:3 (a), 1:1 (h), 1:1 (a), 1:3 (h)

Mattersburg: Kuster – Höller, Malic, Mahrer, Rath – Erhardt, Jano, Renner – Prevljak, Ertlthaler – Maierhofer

Ersatz: Casali – Lercher, Ortiz, Fran, Sittsam, Bürger, Pink

Es fehlen: Novak, Seidl, Hart (alle verletzt)

Rapid: Strebinger – Auer, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli – Ljubicic, Schwab – Schaub, Murg/Ve. Berisha, Schobesberger – Kvilitaia

Ersatz: Knoflach – Sonnleitner, Pavelic, Schrammel, Petsos, S. Hofmann, Joelinton

Es fehlen: Mocinic (Knorpelverletzung im Knie), Szanto (im Aufbautraining), Dibon (Hüft-OP), P. Malicsek (Muskelriss im Adduktorenbereich)

Fraglich: Murg (Innenbandzerrung im Knie)

  • Trainer Djuricin: Aufpassen müssen wir ganz besonders auf ihre hohe Qualität bei den Standards".
    foto: apa/hochmuth

    Trainer Djuricin: Aufpassen müssen wir ganz besonders auf ihre hohe Qualität bei den Standards".

Share if you care.