Admira hat gegen LASK "etwas gut zu machen"

29. September 2017, 13:13
3 Postings

Baumeister nach Cup-Aus: "Cup und Meisterschaft sind zwei Paar Schuhe" – Linzer wollen ersten Auswärtserfolg in Liga – Glasner: "Pervan kann auch im Nationalteam eine starke Rolle spielen"

Maria Enzersdorf/Pasching – Admira Wacker geht mit einem Heimspiel gegen den LASK in das zweite Saisonviertel der Fußball-Bundesliga. In der ersten Runde setzte es in Pasching eine dem Resultat nach klare Niederlage. "Wir haben da etwas gut zu machen", sagte Admira-Coach Ernst Baumeister. Der LASK, der mit einem frisch gebackenen ÖFB-Teamkader-Mitglied in die Südstadt reist, wartet noch auf den ersten Auswärtssieg.

Am 22. Juli besiegte der LASK die Admira in Pasching mit 3:0. Damit begann der Aufsteiger seinen vor allem auf der Heimstärke basierenden Lauf, der die Mannschaft von Oliver Glasner zum Fixpunkt in der oberen Tabellenhälfte werden ließ. Derzeit liegt der LASK auf dem fünften Platz, die Admira hat als Sechster ebenfalls 13 Punkte auf dem Konto.

Auswärts haben die Oberösterreicher allerdings noch nicht gewonnen. Der bisher letzte Erfolg fernab der eigenen Stadionwände datiert vom 26. Mai, als man in der Erste Liga den SV Horn bezwang. "Wir haben in den ersten Runden bewiesen, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können und sind mit der bisherigen Punkteausbeute zufrieden", stellte Glasner grundsätzlich fest. Bisher hätten auswärts nur Kleinigkeiten gefehlt, "wie die Abgebrühtheit vor dem Tor".

Vor dem Ausflug nach Niederösterreich gab sich Glasner zuversichtlich. "Wenn wir es auch gegen die Admira schaffen, unser Spiel durchzubringen und genug Chancen zu kreieren, sind wir guter Dinge, den ersten Auswärtssieg einfahren zu können", sagte der 43-Jährige.

Den nötigen Rückhalt soll den Schwarz-Weißen gegen die offensivstarken Admiraner wie üblich Torhüter Pavao Pervan geben, der von Marcel Koller in den ÖFB-Kader für die abschließenden WM-Qualifikationsspiele gegen Serbien (6. Oktober) und die Republik Moldau (9. Oktober) einberufen wurde. "Es freut mich sehr für Pavao, er ist ein absoluter Führungsspieler und sicherer Rückhalt bei uns. Er kann auch im Nationalteam eine starke Rolle spielen", meinte Glasner.

Die Admira hatte in dieser Woche das Cup-Out gegen Bad Gleichenberg (1:3) am Dienstag zu verdauen. Baumeister hat die Niederlage jedoch schnell und eindeutig als Ausrutscher abgehakt. "Cup und Meisterschaft sind zwei Paar Schuhe. Außerdem habe ich die halbe Mannschaft nicht spielen lassen", erklärte der Wiener.

Das Spiel könne auch nicht als Indikator für eine etwaige Defensivschwäche angesehen werden. "Seit ich da bin, haben wir nur zwei Tore bekommen", sagte Baumeister. "Im Cup waren es individuelle Fehler, das hat mit der gesamten Abwehrleistung nichts zu tun."

Etwas Kopfzerbrechen bereitet ihm hingegen die Personalsituation. Zwei Spieler, Kapitän Daniel Toth und Marin Jakolis, fehlen wegen Sperren, dazu sind Marcus Maier und Stephan Zwierschitz jeweils wegen einer Innenbandzerrung angeschlagen. Christoph Knasmüllner hat einen Schlag auf den Fuß erhalten. "Da müssen wir das Abschlusstraining abwarten", meinte Baumeister. (APA; 29.9.2017)

FC Flyeralarm Admira – LASK (Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, Samstag, 18:30 Uhr, SR Gishamer). Keine Saisonergebnisse 2016/17

Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Lackner, Maier – Sax, Knasmüllner, Starkl – Grozurek

Ersatz: Kuttin – Posch, Petlach, Holzmann, Maranda, Schmidt, Kalajdzic

Es fehlen: Jakolis, Toth (beide gesperrt), Cabrera, Fischerauer (im Aufbautraining)

Fraglich: Zwierschitz, Maier (beide Innenbandzerrung), Knasmüllner (Schlag auf den Fuß)

LASK: Pervan – Ramsebner, Trauner, Luckeneder – Ranftl, Erdogan, Michorl, Ullmann – Goiginger, Gartler, M. Berisha

Ersatz: A. Schlager – Wiesinger, Holland, Riemann, Alan, Bruno, Raguz

Es fehlt: Pogatetz (nach Gehirnerschütterung), Rep (Schambeinentzündung)

  • Ernst Baumeister dirigiert die Admira.
    foto: reuters/punz

    Ernst Baumeister dirigiert die Admira.

Share if you care.