Mysterium in Israel: Kopflose Kröten in 4.000 Jahre altem Grab entdeckt

    Ansichtssache1. Oktober 2017, 18:06
    397 Postings

    Außerdem: Riesige Urzeitfrösche mit Appetit auf Dinosaurier, Franz von Assisis Brotsack und eine neue Supererde

    Bild 5 von 20
    foto: eox

    Erde ohne Wolken

    In Zeiten, wo man mithilfe von Googlemaps jederzeit sein eigenes Haus (oder das der Nachbarn) vom Weltraum aus betrachten kann, ist man, was Satellitenaufnahmen betrifft, schon recht verwöhnt. Was kürzlich das österreichische Unternehmen Eox präsentiert hat, erfüllt einen dennoch mit Staunen und Ehrfurcht: Die Experten montierten aus 250 Terabyte Bilddaten zweier europäischer Erdbeobachtungssatelliten eine stufenlos zoombare Mosaikaufnahme der Erde, auf der praktisch kein Wölkchen zu erkennen ist.

    Die hochaktuelle Karte besteht aus monumentalen 80 Billionen Pixel und basiert auf Bildern der Esa-Satelliten Sentinel-2A und -2B, die unseren Planeten in 790 Kilometern Höhe umkreisen. Die wolkenlosen Daten für die Nordhalbkugel wurden im Sommer 2016 gesammelt. Für die Südhalbkugel griff man auf Aufnahmen vom Winter 2016/17 zurück, wie Eox in einem Blogeintrag erläutert.

    weiter ›
    Share if you care.