Glücksuche im Wilden Westen

29. September 2017, 00:00
posten

Die slowenische Tanzcompagnie EnKnapGroup und das New Yorker Nature Theater of Oklahoma begeben sich auf die Suche nach dem amerikanischen Traum. In "Pursuit of Happiness" ziehen Tänzer honette Gründerzeitkleider an und legen in einem texanischen Saloon übermütige Cowboytänze hin

Graz – Das Nature Theater of Oklahoma hat einst der Steirische Herbst für Österreich entdeckt. Erst nachdem die in New York beheimatete Theatergruppe 2007 in Graz ihr Österreichdebüt gab, folgten Stationen bei den Salzburger Festspielen und am Burgtheater, wo das Regieduo Kelly Copper und Pavol Liska mit seinem damaligen Ensemble eine Residency innehatte. Auch das Brut unter Haiko Pfost und Thomas Frank war von Anfang an Gastgeber.

Dass die experimentierfreudigen Theatermacher im Jubiläumsjahr dabei sind, war so gesehen Ehrensache. Neben ihrem filmischen Großprojekt zu Elfriede Jelineks Die Kinder der Toten zeigt die Gruppe eine weitere Arbeit, die sie gemeinsam mit der slowenischen Tanzcompagnie EnKnapGroup realisiert hat. Genau genommen ist es eine Produktion von EnKnap in Koproduktion mit dem Steirischen Herbst sowie dem Théâtre de la Ville Paris.

Die EnKnapGroup ist in Österreich erstaunlicherweise ein eher unbeschriebenes Blatt, liegt Ljubljana doch nur einen Katzensprung entfernt. Immerhin: Im März dieses Jahres war die Gruppe mit dem Stück Falcon! (einer Kooperation mit Künstler Janez Jansa) im Tanzquartier Wien zu Gast.

Choreograf und Tänzer Iztok Kovac, 1962 in Trbovlje geboren, hatte die Gruppe bereits 1993 im belgischen Leuven gegründet, um sie dann ein Jahr später in Ljubljana anzusiedeln. Seither entstanden in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern rund dreißig Produktionen.

Killerdrohnen, Zahnlücken

In Pursuit of Happiness, das nun beim Herbst-Festival seine deutschsprachige Erstaufführung erlebt, heften sich das Nature Theater und die EnKnapGroup an die Fersen des amerikanischen Traums. In der amerikanischen Verfassung ist das "Streben nach Glück" bekanntlich für jedes Individuum des Staats verankert. Leider nicht das Glück selbst! Um welchen Preis aber ist Glück zu erringen? Und um welche Glücksidee geht es hier eigentlich?

Die amerikanisch-slowenische Zusammenarbeit begann – wie könnte es anders sein – beim Herbst selbst. Iztok Kovac war von den in den vergangenen Jahren in Graz gezeigten Arbeiten der Oklahomas dermaßen angetan, dass er eine Kooperation vorschlug. Pursuit of Happiness ist mit großem Zuspruch bereits im Vorjahr in Ljubljana und heuer im Frühling auch in Rotterdam gelaufen und wird kommenden Februar nach Paris weiterziehen.

Mit sechs Tänzerinnen und Tänzern der slowenischen Compagnie machen sich Copper und Liska auf die Glückssuche und peilen einen Saloon im tiefen Texas an. Irgendwie kommt der Abend auf dem Weg zum amerikanischen Traum aber auch in Bagdad vorbei. Böse Killerdrohnen und übermütige Cowboytänze sind zu erwarten. Ganz gewiss aber bekommen Zahnlücken, Lederchaps und überschwappender Sliwowitz ihren Auftritt. (Margarete Affenzeller, Spezial, 29.9.2017)

13./14. 10., Helmut-List-Halle, 19.30


Spezial Steirischer Herbst ist eine entgeltliche Einschaltung in Form einer Medienkooperation mit dem Steirischen Herbst. Die redaktionelle Verantwortung liegt beim STANDARD.

  • Das Glück ist ein Vogerl – oder eine unvorhergesehene Begegnung in einem texanischen Saloon unter Anspannung, aber doch auch erlösenden Gesten samt anregender Musik: "Pursuit of Happiness" von Nature Theater of Oklahoma und EnKnapGroup.
    foto: andrej lamut

    Das Glück ist ein Vogerl – oder eine unvorhergesehene Begegnung in einem texanischen Saloon unter Anspannung, aber doch auch erlösenden Gesten samt anregender Musik: "Pursuit of Happiness" von Nature Theater of Oklahoma und EnKnapGroup.


Share if you care.