Verzögerung für iPhone X: Produktion startet erst Mitte Oktober

    21. September 2017, 11:45
    5 Postings

    Neues Top-Smartphone dürfte vor Jahresende nur in geringen Stückzahlen verfügbar sein

    Gleichzeitig zur Vorstellung von iPhone 8 und iPhone 8 Plus hat Apple dieses Jahr erstmals auch ein drittes Gerät für seine Smartphone-Reihe präsentiert. Das iPhone X soll den Weg in die Zukunft weisen und führt dafür zahlreiche grundlegende Umbauten durch – vom fast rahmenlosen Design bis zu einer 3D-Kamera an der Front. Diese Zukunft mag verlockend sein, könnte nun aber auch der Gegenwart des Unternehmens schaden.

    Verschiebungen

    Das US-Wirtschaftsmagazin Barron's berichtet von weiteren Verzögerungen in der Produktion des iPhone X. Nach aktuellen Plänen soll die Massenfertigung erst Mitte Oktober anlaufen, zuletzt war angenommen worden, dass dieser Schritt noch im September vorgenommen wird. Ursprünglich hätte die Produktion sogar noch einen Monat früher beginnen sollen.

    November-Termin noch realistisch?

    Dies bedeutet zweierlei: Einerseits könnte sich dadurch der Launch-Termin weiter nach hinten verschieben, bisher spricht Apple weiter vom 3. November als Tag des Verkaufsstarts. Analysten erwarten nun aber, dass es eher Dezember werden könnte. Aber selbst wenn man irgendwie am bisher anvisierten Zeitpunkt festhalten könnte, würde die Zahl der verfügbaren Geräte zunächst wohl äußerst begrenzt sein.

    Einschätzung

    Doch auch sonst stehen die Chancen nicht all zu gut für jene, die ein iPhone X noch vor Jahresende erwerben wollen. Erst vor wenigen Tagen hatte KGI Securities davor gewarnt, dass das neue Topmodell auf absehbare Zeit nur sehr schwer verfügbar sein werde. Grund dafür seien Produktionsprobleme, die sich aus der Integration vieler neuer Komponenten ergeben. Entsprechend könne Apple weniger als 10.000 iPhone X pro Tag produzieren – angesichts der erwartet starken Nachfrage bestenfalls ein kalter Tropfen auf dem heißen Stein.

    Ein Engpass bei der iPhone-X-Produktion könnte Apples Umsätzen im wichtigen Weihnachtsquartal schaden. Zeigt doch das erste Feedback aus der Vorbestellungsphase, dass das iPhone 8 deutlich weniger nachgefragt wird als sein direkter Vorgänger. Hier scheinen also viele Interessenten auf das iPhone X zu warten – was den Produktionsengpass nur weiter verschärfen wird. (red, 21.9.2017)

    • Das iPhone X könnte fürs erste ein äußerst rares Gut bleiben.
      foto: apa/afp/josh edelson

      Das iPhone X könnte fürs erste ein äußerst rares Gut bleiben.

    Share if you care.