"Genug für alle": Nintendo warnt vor SNES-Mini-Abzockerangeboten

    11. September 2017, 11:56
    60 Postings

    "Sie sollten nicht mehr zahlen als 79,99 Euro"

    War es für viele Fans praktisch unmöglich, im vergangenen Jahr eine NES-Mini-Retrokonsole zu erwerben, soll die heuer erscheinende Neuauflage des Super Nintendos (SNES Mini) in ausreichenden Stückzahlen erhältlich sein. Dies kündigte Nintendo-of-America-Präsident Reggie Fils-Aime in einem Interview gegenüber der Financial Times (kostenpflichtig) an. Demnach habe man die Produktion des SNES Mini "dramatisch erhöht", um interessierte Kunden nicht wieder enttäuschen zu müssen. Beim NES Mini hatte man schlicht den Markt falsch eingeschätzt, da man sich an den Verkaufszahlen anderer Retrokonsolen orientiert hatte.

    Nicht zu viel bezahlen

    Gleichzeitig warnte Fils-Aime davor, mehr für den SNES Mini zu zahlen, als Nintendo selbst verlangt. "Ich würde stark dazu raten, nicht zu viel für den SNES Classic auf Auktionsseiten zu bieten. Sie sollten nicht mehr zahlen als 79,99 Euro", sagt Fils-Aime.

    Nachdem die Vorbestellungen bei Händlern in kürzester Zeit vergriffen waren, sprangen zahlreiche Trittbrettfahrer auf den Hype auf und lockten mit Angeboten jenseits der 100 Euro. Nintendo zufolge sollen jedoch zum Marktstart am 29. September ausreichend Konsolen in den Regalen stehen. (red, 11.9.2017)

    wirspielen
    • Artikelbild
      foto: nintendo
    Share if you care.