Fake-Profil auf Facebook: Wolfgang Fellner kündigt Klage an

    7. September 2017, 12:45
    10 Postings

    "Österreich"-Herausgeber: "Aufgrund der großen Nachfrage poste ich ab nächster Woche wieder selber"

    Wien – Manch (echte) Freunde wunderten sich, was (der falsche) Wolfgang Fellner so auf Facebook über seine Feierabendpläne postete: Ein Account auf Facebook gab sich als "Österrreich"-Herausgeber aus. Fellner kündigt auf STANDARD-Anfrage Klage an, sein Anwalt sei eingeschaltet.

    Facebook wurde der Fake-Fellner (unter https://www.facebook.com/maxerl2) sofort gemeldet, schreibt Fellner auf Anfrage; die Präsenz werde nach Aussage von Facebook sofort abgedreht. Donnerstagmittag war der falsche Fellner auf Facebook noch erreichbar – inzwischen wurde das Fake-Profil gelöscht.

    Fake-Account

    Es wäre nicht Wolfgang Fellner, wüsste er nicht auch den "Fall für die Anstalt" (über maxerl2) gleich zur Promotion zu nutzen: "Übrigens: Wegen der großen Nachfrage poste ich ab nächster Woche wieder jeden Tag selber. " Auf seiner tatsächlichen Facebook-Seite. (fid, 7.9.2017)

    Share if you care.