Linzer Start-up sucht Talente per Mausklick

4. September 2017, 18:44
11 Postings

Online werden Persönlichkeit aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet, um verborgene Fähigkeiten hervorzukehren

Linz – Es ist eine in Vorstellungsgesprächen gern gestellte Frage. "Wo liegen eigentlich ihre Talente?" Und damit kann das Ringen mit sich selbst beginnen. Knapp an der Peinlichkeitsgrenze neigt man dann meist zu Antworten, die tunlichst das Gegenüber zufriedenstellen sollen. Und die wahren Fähigkeiten bleiben verborgen.

Ein junges Linzer Start-up hat sich aber jetzt zu einem Online-Weckruf für schlummernde Talente entschlossen. Innoviduum heißt das "Werkzeug", das die fünf Oberösterreicher Anna und Markus Pollhamer, Christina und Gerald Pichler sowie Markus Lebersorger seit dem heurigen Mai Menschen zur Verfügung stellen, die einen Blick auf ihre eigenen Ressourcen werfen und so manch unbekannten "Schatz" heben möchten.

Relaxion vor Reflexion

Der Zugang zum Land der eigenen Möglichkeiten erfolgt über den Link. Auf der Seite angekommen, gilt es zunächst einmal durchzuatmen. Idealerweise wird auf der Homepage zum Auftakt der Talenteschnitzeljagd eine Meditationsübung angeboten. Völlig entspannt geht es dann ab in die Schleife: Ein Loop besteht jeweils aus den Phasen Flow, Reflexion, Selektion und Check.

Heißt: Anhand unterschiedlicher Fragestellungen wird die eigene Persönlichkeit aus verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet. Schritt für Schritt bekommen die Anwender so mehr Aufschluss über mögliche Talente. Und am Schluss steht über allem die Wolke. In der "Talentcloud" schweben die neuen Eigenschaften – je nach Stärke farblich markiert und unterschiedlich groß angeordnet.

Positive Rückmeldungen

Um aber nicht Gefahr zu laufen, als Onlineklub der Selbstverliebten zu enden, bietet die Seite auch die Außenansicht. Über die sogenannte Buddy-Funktion können Freunde, Bekannte und Verwandte zur Talentsuche eingeladen werden. Ein "Du kannst eigentlich gar nix" ist aber nicht möglich. "Die Buddys können ausschließlich eine positive Rückmeldung geben. Denn die eigenen Fehler werden einem ohnehin oft genug vorgehalten", erläutert Anna Pollhamer im Standard-Gespräch.

Die Kosten für die Talentesuche belaufen sich auf 48 Euro pro Jahr. Aktuell setzt Innoviduum rund 100.000 Euro per anno um. Dies vor allem aber auch mit analogen Coaching-Angeboten. (Markus Rohrhofer, 4.9.2917)

  • Durch Meditation wird man bei Innoviduum auf die innere Talentesuche vorbereitet.
    foto: apa /dpa / hauke-christian dittrich

    Durch Meditation wird man bei Innoviduum auf die innere Talentesuche vorbereitet.

Share if you care.