Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Lehre im Aufwind

    31. August 2017, 16:05

    Qualifizierte und praxisnah ausgebildete Fachkräfte sind einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens. Zwei Drittel der Österreicher sind überzeugt: Die österreichische Lehre ist eine erprobte und erfolgreiche Berufsausbildung. Das österreichische Modell der Lehrlingsausbildung ist darüber hinaus für viele europäische Länder ein Vorbild.

    "Wir haben in den letzten 50 Jahren über 50 Lehrlinge ausgebildet, darunter auch zehn junge Frauen", erzählt Markus Gruber, der in dritter Generation den Malerbetrieb Gruber GmbH führt. 16 Angestellte sind für den Betrieb in Kindberg als Maler, Lackierer und Beschichtungstechniker oder im angeschlossenen Farbenfachhandel mit Raumausstattung und Sonnenschutz tätig. Der steirische Unternehmer macht in seiner Branche zurzeit den Trend zu weiblichen Lehrlingen aus, "da sie die Kreativität und farbenfrohe Vielfalt als positive Herausforderung sehen". Sicher ist sich Markus Gruber, dass ohne eine abgeschlossene Lehre das Fundament für den späteren Berufsweg fehlt. "Nur wenn wir auch Lehrlinge ausbilden, werden wir in Zukunft gut ausgebildete Facharbeiter haben. Und eines ist klar", ergänzt der Geschäftsführer überzeugt, "ein gut ausgebildeter Facharbeiter findet immer einen Arbeitsplatz!"

    100.000 Lehrlinge pro Jahr

    Qualifizierte Fachkräfte sind einer der wichtigsten Motoren für unternehmerischen Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit. Zu einer praxisnahen Lehrlingsausbildung tragen die Maßnahmen der Wirtschaftskammern maßgeblich bei, zum Beispiel im Rahmen der dualen Berufsbildung – der Kombination aus Lehre mit Matura – oder der Förderung von Auslandspraktika. Veranstaltungen zur Berufswahl und Bildungsberatung wiederum bieten Orientierung: Rund 73 Prozent der 15-Jährigen nahmen im vergangenen Jahr an einem Talente Check teil, weitere 620.000 Einzeluser informierten sich über das kostenlose Berufsinformationstool www.bic.at.

    Der Erfolg all dieser unterstützenden Maßnahmen spricht für sich: Die Lehrlingszahlen steigen an. Rund 100.000 Lehrlinge werden aktuell von knapp 30.000 Lehrbetrieben erfolgreich ausgebildet, Vorreiter ist Oberösterreich mit 21,4 Prozent. 45 Prozent der Lehrlinge haben sich für eine Ausbildung in der Sparte "Gewerbe und Handwerk" entschieden. Die gefragtesten Lehrberufe bei Mädchen sind Einzelhandelskauffrau, gefolgt von Bürokauffrau und Friseurin. Die Burschen entscheiden sich am häufigsten für eine Ausbildung zum Metalltechniker, Elektrotechniker und Kraftfahrzeugtechniker.

    Starker Nachwuchs zeigt Können

    Die österreichische Lehrlingsausbildung ist ein Vorzeigemodell im europäischen Vergleich. Eine niedrige Jugendarbeitslosigkeit, hohe Abschlussraten von 91 Prozent und eine hohe Arbeitsproduktivität gehen zu einem großen Teil auf das Konto der gut entwickelten Lehrlingsausbildung. Darüber hinaus unterstützt die WKO junge Leute dabei, ihr Wissen und Können unter Beweis zu stellen und die Bedeutung top ausgebildeter Fachkräfte für den Standort aufzuzeigen, nämlich im Rahmen von nationalen und internationalen Berufswettbewerben (AustrianSkills, EuroSkills und WorldSkills).

    Sebastian, der Sohn von Markus Gruber, hat bereits an einigen Lehrlingswettbewerben für die Fachgruppe "Maler" teilgenommen – mit großem Erfolg. Er ist sowohl Landes- und Bundessieger als auch Österreichischer Staatsmeister 2016 geworden und freut sich nun auf die Teilnahme an den WorldSkills 2017 im Oktober in Abu Dhabi: "Egal, ob es sich um nationale oder internationale Bewerbe handelt, das Geschicklichkeitsmessen erweitert den Horizont für alle Teilnehmer. Die Motivation für die unzähligen Trainingsstunden bzw. den Freizeitverlust holt man sich durch die im Raum stehende Vorfreude und die bereits erzielten Erfolge."



    Allgemeine Informationen zur Lehre:
    www.wko.at/service/bildung-lehre

    Berufsinformationstool: www.bic.com

    Lehrbetriebsübersicht: lehrbetriebsuebersicht.wko.at

    Nationale und internationale Berufswettbewerbe für Lehrlinge (AustrianSkills, EuroSkills und WorldSkills): www.skillsaustria.at

    • In seinem Malerbetrieb hat Markus Gruber bereits über 50 Lehrlinge ausgebildet – unter anderem seinen Sohn Sebastian.
      foto: gruber gmbh

      In seinem Malerbetrieb hat Markus Gruber bereits über 50 Lehrlinge ausgebildet – unter anderem seinen Sohn Sebastian.

    • Sebastian Gruber nahm bereits an einigen Lehrlingswettbewerben für Maler teil und bereitet sich gerade auf die WorldSkills vor.
      foto: wkö/skillsaustria

      Sebastian Gruber nahm bereits an einigen Lehrlingswettbewerben für Maler teil und bereitet sich gerade auf die WorldSkills vor.

    Share if you care.