Whoppercoin: Burger King bringt eigene Kryptowährung an den Start

    29. August 2017, 13:25
    40 Postings

    Aktion in Russland gestartet – "Heute Whopper zu essen ist eine Strategie für finanziellen Wohlstand in der Zukunft"

    Der Bitcoin boomt einmal mehr, auch Ethereum und andere Kryptowährungen werden gehypt. Und nun springt auch eine Fastfood-Kette auf den Zug auf. Burger King hat sein eigenes, digitales Geld ins Leben gerufen: Den Whoppercoin.

    Gestartet wurde das Projekt in Russland, wo Kunden nun beim Einkauf von Burgern und anderem Essen pro ausgegebenen Rubel einen Whoppercoin erhalten können. Derzeit ist ein Euro rund 70,9 Rubel wert. "Der Whopper ist nun nicht nur ein Burger, den Menschen in 90 Ländern lieben, sondern auch ein Investment Tool", kommentiert die PR-Abteilung des Anbieters die Aktion. "Heute Whopper zu essen ist eine Strategie für finanziellen Wohlstand in der Zukunft."

    1.700 Whoppercoins für einen Burger

    Ob diese Versprechen einlösbar sind, bleibt abzuwarten. Derzeit gibt es einen Pool von einer Milliarde Whoppercoins, ausgegeben und verwaltet werden sie über die Blockchain-Plattform Waves Go. Theoretisch sind sie handelbar wie die meisten anderen Kryptowährungen auch, ihr tatsächlicher Erfolg wird jedoch von der Akzeptanz von Handelsplattformen und Händlern abhängen.

    Wenig überraschend kann bei Burger King selbst auch mit den virtuellen Münzen bezahlt werden. Für 1.700 Whoppercoins (umgerechnet wären das gemäß Ausgabekurs rund 24 Euro) erhält man einen der namensgebenden Burger. Was man weiter mit dem digitalen Geld machen möchte, ist nicht bekannt. Ebenso ist unklar, ob auch Kunden in anderen Ländern künftig auch Whoppercoins mit ihrer Bestellung erwerben können werden. (gpi, 29.08.2017)

    • Burger King hat nun eine eigene Kryptowährung.
      foto: reuters

      Burger King hat nun eine eigene Kryptowährung.

    Share if you care.