Vuelta-Marathon an Ausreißer Mohoric

    25. August 2017, 18:14
    8 Postings

    Slowene gewinnt längste Etappe der Spanienrundfahrt nach Solo-Flucht über zehn Kilometer – Gesamtklassement unverändert

    Cuenca – Der Slowene Matej Mohoric hat am Freitag die längste Etappe der Vuelta a Espana gewonnen. Der 22-jährige aus der Emirates-Mannschaft sicherte sich nach 207 Kilometern von Lliria nach Cuenca als Solist seinen ersten Erfolg bei einer großen Rundfahrt. In der Gesamtwertung blieb Tour-de-France-Sieger Chris Froome vorne.

    Der Brite kam nach dem welligen Teilstück gemeinsam mit den anderen Favoriten im stark dezimierten Hauptfeld ins Ziel und führt unverändert 11 Sekunden vor dem Kolumbianer Esteban Chaves (Orica) und 13 vor dem Iren Nicolas Roche (BMC).

    Mohoric hatte zehn Kilometer vor dem Ziel aus einer Ausreißergruppe heraus erfolgreich attackiert. 16 Sekunden hinter dem Slowenen belegte wie schon am Vortag der Pole Pawel Poljanski (Bora) im Sprint eines Verfolgertrios Rang zwei. Die drei Österreicher Stefan Denifl, Patrick Konrad und Marco Haller kamen nicht unter die besten 70.

    Am Samstag folgt eine weiteres hügeliges Teilstück von Hellin zum Xorret de Cati. Danach steht vor dem ersten Ruhetag noch eine Bergetappe auf dem Programm. (APA, 25.8. 2017)

    Radsport-Ergebnisse Vuelta a Espana vom Freitag:

    7. Etappe, Lliria – Cuenca (207 km): 1. Matej Mohoric (SLO) Emirates 4:43:35 Std. – 2. Pawel Poljanski (POL) Bora + 16 Sek. – 3. Jose Joaquin Rojas (ESP) Movistar – 4. Thomas de Gendt (BEL) Lotto alle gleiche Zeit – 5. Alessandro de Marchi (ITA) BMC 27 – 6. Floris de Tier (BEL) LottoNL gleiche Zeit – 7. Jetse Bol (NED) Manzana 29 – 8. Luis Angel Mate (ESP) Cofidis 1:21 Min. – 9. Anthony Perez (FRA) Cofidis 1:32 – 10. Arnaud Courteille (FRA) FDJ gleiche Zeit. Weiter: 145. Patrick Konrad (AUT) Bora 15:39 – 148. Marco Haller (AUT) Katjuscha – 158. Stefan Denifl (AUT) Aqua Blue alle gleiche Zeit.

    Gesamtwertung: 1. Chris Froome (GBR) Sky 27:46:51 Stunden – 2. Esteban Chaves (COL) Orica + 11 Sek. – 3. Nicolas Roche (IRL) BMC 13 – 4. Tejay van Garderen (USA) BMC 27 – 5. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain 36 – 6. David de la Cruz (ESP) Quickstep 40 – 7. Bol 46 – 8. Fabio Aru (ITA) Astana 49 – 9. Adam Yates (GBR) Orica 50 – 10. Michael Woods (CAN) Cannondale +1:13 Min. Weiter: 91. Haller 39:14 – 103. Konrad 42:33 – 158. Denifl 59:25

    • Matej Mohoric erntet die Früchte der Angriffslust.
      foto: apa/afp/reina

      Matej Mohoric erntet die Früchte der Angriffslust.

    Share if you care.