Tagessieg an Matteo Trentin

22. August 2017, 18:23
6 Postings

Italiener im Massensprint nicht zu biegen – Froome weiter Gesamtführender

Tarragona – Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen und bei großer Hitze hat der italienische Radprofi Matteo Trentin nahe des katalanischen Anschlagortes Cambrils am Dienstag die vierte Etappe der Vuelta a Espana gewonnen. Der Quick-Step-Fahrer setzte sich nach 193 km in Tarragona im Massensprint vor dem Spanier Juan José Lobato (LottoNL-Jumbo) und dem Belgier Tom van Asbroeck (Cannondale-Drapac) durch. Trentin feierte seinen ersten Vuelta-Erfolg, bei der Tour de France und dem Giro d'Italia war der 28-Jährige auch schon erfolgreich gewesen. Marco Haller (Katjuscha) belegte als bester der drei Österreicher Rang 16. Das Hauptfeld hatte die letzten zwei Ausreißer acht Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

In Cambrils, nur 16 km Luftlinie von der Provinzhauptstadt Tarragona entfernt, war am Freitag ein Auto mit Attentätern in eine Menschengruppe gefahren, dabei starb eine Frau. Die fünf Attentäter wurden von der Polizei erschossen.

Froome zwei Sekunden vor David de la Cruz

Die Führung im Gesamtklassement behauptete am Dienstag der britische Tour-Sieger Christopher Froome (Sky), der das Rote Trikot am Tag zuvor auf der ersten Bergetappe übernommen hatte. Froome, der nach drei zweiten Plätzen um seinen ersten Sieg bei der Spanien-Rundfahrt kämpft, führt weiter mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Spanier David de la Cruz (Quick-Step).

Die fünfte Etappe bietet am am Mittwoch durchaus Chancen für Attacken auf das Rote Trikot. Auf den 175,7 km von Benicassim nach Alcossebre stehen drei Anstiege der zweiten und zwei der dritten Kategorie an, am Ende folgt ein steiler Schlussanstieg über 3,4 Kilometer. (sid/APA, 22.8.2017)

Ergebnisse vom Dienstag:

Escaldes-Engordany – Tarragona (198,2 km): 1. Matteo Trentin (ITA) Quick Step 4:43:57 Std. – 2. Juan Jose Lobato (ESP) LottoNL – 3. Tom van Asbroeck (BEL) Cannondale – 4. Edward Theuns (BEL) Trek – 5. Jens Debusschere (BEL) Lotto-Soudal – 6. Sacha Modolo (ITA) Emirates – 7. Lorrenzo Manzin (FRA) FDJ – 8. Soren Kragh (DEN) Sunweb – 9. Youcef Reguigui (ALG) Dimension Data – 10. Jetse Bol (NED) Manzana alle gleiche Zeit. Weiter: 16. Marco Haller (AUT) Katjuscha – 95. Patrick Konrad (AUT) Bora beide gleiche Zeit – 193. Stefan Denifl (AUT) Aqua Blue 10:10 Min.

Gesamtwertung: 1. Chris Froome (GBR) Sky 13:37:41 Std. – 2. David De la Cruz (ESP) Quick-Step + 2 Sek. – 3. Nicolas Roche (IRL) BMC – 4. Tejay Van Garderen (USA) BMC alle gleiche Zeit – 5. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain 10 – 6. Esteban Chaves (COL) Orica 11 – 7. Fabio Aru (ITA) Astana 38 – 8. Adam Yates (GBR) Orica 39 – 9. Romain Bardet (FRA) AG2R 48 – 10. Simon Yates (GBR) Orica gleiche Zeit. Weiter: 77. Konrad 15:20 Min. – 93. Haller 17:55 – 185. Denifl 32:53

  • Erster!
    foto: apa/afp/jaime reina

    Erster!

Share if you care.