Überraschung auf listepilz.at: Nutzer werden getrollt

25. Juli 2017, 12:30
111 Postings

Pünktlich zur Präsentation der neuen Pilz-Liste spielt ein Nutzer anderen einen Streich

Wer sich auf listepilz.at über mögliche Mitstreiter und Inhalte der neuen "Bewegung" des Ex-Grünen Peter Pilz informieren will, wird Opfer eines der ältesten Internetstreiche: des Rickrolling. Damit bezeichnet man einen Link, der statt zu den versprochenen Inhalten zu Rick Astleys "Never Gonna Give You Up"-Musikvideo führt. Die Domain wurde offenbar von einem IT-Dienstleister aus Wien erworben, der sich diesen Scherz erlaubte.

Alter Scherz

Das Meme existiert seit fast zehn Jahren in zigtausenden Varianten. Es entwickelte sich aus dem "Duckrolling" auf dem Messaging-Board 4Chan, wo Nutzer auf ein Video von Enten auf Rädern geführt wurden. Youtube selbst erwies Rickrolling 2008 die Ehre, als am 1. April alle Links auf seiner Startseite auf das Musikvideo umgeleitet wurden.

Einstige Webseite offline

Die Webseite peterpilz.at wird momentan hingegen gar nicht bespielt. Sie gehört Peter Pilz, als Adresse ist aber noch der grüne Parlamentsklub in der Löwelstraße angegeben. Domain-Scherze gehören mittlerweile zur Wahlkampf-Folklore. Im Bundespräsidentschaftswahlkampf wurden Besucher von khol2016.at, die nach Infos zu ÖVP-Kandidat Andreas Khol suchten, etwa auf eine Initiative für die "Ehe für alle" weitergeleitet. (fsc, 25.7.2017)

  • Artikelbild
    foto: apa/fohringer
Share if you care.