Rast nach Sieg in Moskau gesamt top

22. Juli 2017, 16:50
4 Postings

Auer verteidigte mit Platz sechs Rang zwei in der Gesamtwertung

Moskau – Audi-Pilot Rene Rast hat den neunten Saisonlauf des Deutschen Tourenwagen Masters in Moskau gewonnen. Der Deutsche feierte am Samstag auf dem 3,931 km langen Kurs in Russland einen Start-Ziel-Sieg und übernahm auch die Gesamtführung vom Marken-Kollegen Mattias Ekström aus Schweden. Österreichs Formel-1-Aspirant Lucas Auer belegte mit 14,66 Sekunden Rückstand den sechsten Rang.

Der in der Schweiz lebende Deutsche Mike Rockenfeller sorgte als Zweiter für einen Audi-Doppelerfolg. Rockenfeller, DTM-Champion 2013, fuhr mit gebrochenem linken Fuß. Vorjahrs-Gesamtsieger Marco Wittmann (GER) landete im BMW auf Rang drei.

Auer verteidigte trotz verpatztem Qualifying seinen zweiten Rang in der Gesamtwertung. Zur Halbzeit der Meisterschaft nach neun von 18 Rennen Zweiter fehlen dem 22-jährigen Tiroler nur vier Punkte auf Rast. Österreichs Motorsport-Hoffnung hat eben erst eine Einladung zu Formel-1-Testfahrten für Force India auf dem Hungaroring erhalten. Der Neffe von Gerhard Berger wird die Tests am 1. und 2. August in Mogyrod absolvieren.

"Ich habe mir im Qualifying sehr schwergetan. Da hatten wir aber generell so unsere Probleme. Dafür war es im Rennen ganz anders", erklärte Lucas Auer später. Die tolle Aufholjagd sah er sicher in der ersten Runde und einer gelungenen Strategie begründet. "Ich habe ganz gut überholt und dabei die Lage immer richtig eingeschätzt. Für morgen müssen wir noch am Qualifying arbeiten." (APA, 22.7.2017)

Ergebnisse vom Samstag in Moskau – 1. Rennen (38 Runden a 3,931 km/149,378 km): 1. Rene Rast (GER) Audi RS 5 DTM 57:50,085 Min. – 2. Mike Rockenfeller (GER) Audi RS 5 DTM + 0,770 Sek. – 3. Marco Wittmann (GER) BMW M4 DTM 3,899 – 4. Robert Wickens (CAN) Mercedes-AMG C63 DTM 6,098 – 5. Timo Glock (GER) BMW M4 DTM 9,498 – 6. Lucas Auer (AUT) Mercedes-AMG C63 DTM 14,663

Fahrer-Wertung, Stand nach 9 von 18 Wettbewerben: 1. Rast 99 Pkt. – 2. Auer 95 – 3. Mattias Ekström (SWE) Audi 93 – 4. Maxime Martin (BEL) BMW 78 – 5. Jamie Green (GBR) Audi 77 – 6. Rockenfeller 73

Share if you care.