One Plus 5 vorgestellt: Dualkamera, Highend-Prozessor, höherer Preis

    20. Juni 2017, 18:53
    190 Postings

    Neues Android-Flaggschiff zieht in die Megapixel-Schlacht – mit Ende Juni ab 499 Euro zu haben

    Der chinesische Hersteller One Plus hat sein nächstes Smartphone-Flaggschiff vorgestellt. Dem One Plus 3 und 3T folgt das One Plus 5. Die Zahl 4 hat man übersprungen, wohl weil sie in China als unglücksbringend gilt.

    Das Android-Handy mit Alugehäuse wurde mit aktueller Highend-Hardware ausgestattet und bläst mit seiner Dualkamera zu einer neuen Megapixel-Schlacht. Die im Vorfeld kursierenden Gerüchte haben sich derweil nur teilweise bestätigt.

    oneplus

    Snapdragon 835, kein 2K-Display

    Nicht bewahrheitet haben sich etwa die Angaben, wonach das One Plus 5 den Sprung zu einem Display mit 2K-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) machen soll. Das Gerät bringt ein Optic-Amoled-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel mit. Die Diagonale liegt, wie schon bei allen One-Plus-Spitzengeräten, bei 5,5 Zoll. Unter dem Bildschirm sitzt ein keramikbeschichteter Fingerabdruckscanner, der das Handy binnen 0,2 Sekunde entsperren können soll.

    Unter der Haube werkt Qualcomms Snapdragon-835-Chip, dessen Prozessor mit maximal 2,45 GHz taktet. Er findet sich auch schon in anderen Flaggschiffen, wie etwa dem Samsung Galaxy S8. Bei der Speicherausstattung bietet man zwei Varianten an. Eine bringt sechs GB RAM und 64 GB Onboardspeicher mit, die zweite kommt auf acht GB RAM und 128 GB Speicher.

    Das One Plus 5 ist 7,25 Millimeter dünn. Länge und Breite werden mit 154,2 und 74,1 Millimeter angegeben, das Gewicht liegt laut Spezifikationsliste bei 153 Gramm.

    30 Minuten laden soll für einen Tag reichen

    Dabei soll ein UFS 2.1-Chip für besonders flotte Zugriffe und App-Starts sorgen. Er wird unterstützt von intelligenter Software, die den Start von oft genutzten Anwendungen beschleunigen und Eingabeverzögerungen minimieren soll.

    Der Akku fasst 3.300 mAh und soll binnen einer halben Stunde ausreichend geladen werden können, um einen Tag lang verwendet zu werden. Die Laufzeit soll 20 Prozent über jener des One Plus 3T liegen. Der Lautsprecher sitzt weiterhin auf der Unterseite neben dem USB-C-Anschluss (USB 2.0), wo sich auch der 3,5mm-Kopfhörerstecker befindet.

    oneplus

    Dualkamera mit Profi-Modus

    Bei der Kamera kombiniert man einen Sony IMX 398, einen 16-Megapixel-Sensor (f/1.7), der auch schon im One Plus 3T steckt mit einem 20-Megapixel-Sensor (f/2.6), die gemeinsam mit einem schnelleren Autofokus-System für schöne Fotos sorgen sollen. Unter anderem verspricht man eine deutliche Aufwertung für Abend- und Nachtaufnahmen.

    Dazu kommen Spezialeffekte wie ein Porträtmodus mit stärkerer Tiefenunschärfe (Bokeh) sowie eine Zoomfunktion, wie man sie etwa am iPhone 7 Plus oder Huawei P10 findet. Eine ganze Reihen manueller Kontrollen und zusätzlicher Informationen, wie ein Farb-Histogramm, soll außerdem der Pro-Mode der Kamera-App ermöglichen.

    Die Frontkamera verfügt über einen 16-MP-Sensor mit elektronischer Bildstabilisierung.

    foto: oneplus

    Oxygen OS: Automatische Display-Kalibrierung

    Das vorinstallierte Betriebssystem Oxygen OS basiert auf Android 7.1.1 und erhält neue Funktionen. Der Ambient-Sensor des One Plus 5 soll automatisch Helligkeit und Farbe des Umgebungslichts erfassen und kann das Display basierend darauf automatisch kalibrieren. Genutzt wird das Feature beispielsweise im "Reading Mode", wenn man in der Kindle-App oder anderen Programmen E-Books liest.

    Weiters soll das System auch verschiedene Performanceverbesserungen erhalten haben. Menüanpassungen, etwa ein semitransparenter Appdrawer, sollen die Navigation erleichtern. Ein "Gaming DND Mode" soll beim Spielen Benachrichtigungen deaktivieren.

    foto: oneplus
    Die Spezifikationen in der Übersicht.

    "World-Phone"

    Konnektivitätsseitig verspricht man ein "wahres World-Phone", das sich mit der Unterstützung von 34 Frequenzbändern an nahezu jedem Ort der Welt mit Netzabdeckung verbinden können soll. Mit an Bord sind auch ac-WLAN, Bluetooth 5 und NFC.

    Es handelt sich um ein Dual-SIM-Gerät (nano SIM). Eine Speichererweiterung anstelle der zweiten SIM-Karte mittels Hybridslot ist allerdings nicht vorgesehen.

    Preis und Verfügbarkeit

    Das One Plus 5 wird allerdings etwas teurer als sein Vorgänger. Das Gerät kostet in der Variante mit sechs GB RAM und 64 GB Speicher 499 Euro, 559 Euro verlangt man für die 8-GB-/128-GB-Ausgabe. Das One Plus 3T kostete in der 64-GB-Version 439 Euro und 479 in der 128-GB-Variante mit jeweils sechs GB RAM.

    Wer heute oder morgen einen Pop-up-Store besucht, die One Plus in verschiedenen Städten (in Wien gibt es keinen) eingerichtet hat, kann das Handy bereits erstehen. Online-Vorbestellungen sind derzeit noch mit dem Code "Clearer Photos" möglich. Regulär bestellbar für alle Nutzer ist das Handy ab 27. Juni. (gpi, 20.6.2017)

    oneplus
    • Ab 27. Juni kann das One Plus 5 online von jedem bestellt werden.
      foto: one plus

      Ab 27. Juni kann das One Plus 5 online von jedem bestellt werden.

    • Artikelbild
      foto: one plus
    • Die zwei Farbvarianten "Midnight Black" und "Slate Gray".
      foto: one plus

      Die zwei Farbvarianten "Midnight Black" und "Slate Gray".

    • Artikelbild
      foto: one plus
    • Artikelbild
      foto: one plus
    • Artikelbild
      foto: one plus
    Share if you care.