Reparatur geglückt: ISS sät wieder Satelliten aus

24. Mai 2017, 11:15
27 Postings

Ungeplanter Außeneinsatz dauerte fast drei Stunden

Houston – Nach der am Dienstag durchgeführten Reparatur eines Computer an der Außenseite der Internationalen Raumstation (ISS) ist der Weg frei für das Aussetzen von Mini-Satelliten. Der Computer, der am Samstag den Geist aufgegeben hatte, ist nämlich zuständig für die Steuerung eines Roboterarms, mit dem bis zu 25 kleine Satelliten im Weltall platziert werden sollen. Vergangene Woche waren von der ISS bereits 17 Mini-Satelliten in den offenen Weltraum gebracht worden.

"Wir sind wieder im Geschäft", twitterte der Raumfahrer Jack Fischer nach dem Reparatur-Einsatz. Nach Angaben der US-Weltraumbehörde NASA in Houston dauerte der ungeplante Außeneinsatz zwei Stunden und 46 Minuten. Dabei tauschten die ISS-Kommandantin Peggy Whitson und Fischer einen Computerteil aus. Außerdem installierten sie Antennen, die bei künftigen Außenarbeiten die Kommunikation verbessern sollen.

Für Whitson war es der zehnte Einsatz im offenen Weltraum. Sie ist damit nach Angaben der NASA nicht nur Rekordhalterin bei den Frauen, sondern liegt auf Platz drei der Raumfahrerliste. Nur der Russe Anatoli Solowjow und der Amerikaner Michael Lopez-Alegria haben mehr Stunden bei Außeneinsätzen verbracht. Neben den beiden Amerikanern arbeiten derzeit der Franzose Thomas Pesquet sowie die Russen Oleg Nowizki und Fjodor Jurtschichin auf der ISS, die in etwa 400 Kilometer Entfernung um die Erde kreist. (APA, red, 24. 5. 2017)

Share if you care.