Die Allee: Burger unterm Kastanienbaum

    Kolumne23. Mai 2017, 10:55
    292 Postings

    Im ehemaligen Phoenix Bowling in der Prater Hauptallee gibt es ein neues Restaurant, in dem jetzt richtig gut gegrillt wird

    Wer im Wiener Prater ein Restaurant betreibt, muss sich um zu wenig Laufkundschaft kaum Sorgen machen. Da ist es gar nicht so wichtig, was auf dem Teller landet, wie die Fülle an Gaststätten mit vergilbten Tischtüchern und rostigen Bierwerbeschildern zeigt, die vorwiegend von Touristen frequentiert werden, die den Weg zu den berühmten Stelzen nicht gefunden haben. Schnitzel unter sieben Euro – da kann doch nichts verkehrt dran sein.

    Sport und Essen

    Lokalitäten in der Hauptallee, nur wenige Schritte von der Vergnügungsmeile entfernt, haben es da schon schwerer. Zwar gibt es auch hier Laufkundschaft, diese joggt aber meist in Funktionskleidung vorbei. Umso bemerkenswerter ist es, wenn Unternehmer richtig viel Geld in die Hand nehmen und aus einer in die Jahre gekommenen Bowlinghalle ein Vergnügungscenter mit riesigem Restaurant machen. Philipp Prascer, der unter anderem den "Ocean Park", eine Art Entertainment-Center, in der Wiener Millennium City betreibt, eröffnete jetzt sein neuestes Projekt in der Prater Hauptallee – den "Kugeltanz".

    Neben Bowlingbahnen und Billardtischen gibt es auch ein angeschlossenes Restaurant mit Terrasse unter den Kastanienbäumen. In dem innen völlig überdimensionierten, an eine Autobahnraststätte erinnernden Lokal wird vorwiegend Gegrilltes und österreichische Hausmannskost serviert.

    foto: alex stranig
    Beef Tartare asiatisch (11,80 Euro)

    Beef Tartare gibt es klassisch oder als asiatische Variante mit Koriander, Limette, Ingwer und süßer Austernsauce. Das Tartare mit regionalem Rindfleisch vom Höllerschmid wird in kleinen Tortilla-Schälchen serviert. Lässt man unmotiviert verteilte Ruccola-Blätter und Perlzwiebel aus dem Glas weg, macht diese Vorspeise wirklich Freude.

    foto: alex stranig
    Pulled Pork mit Krautrahmgemüse (16,80 Euro)

    Dass Pulled Pork mit Pommes statt – wie in der Karte angeben – mit Kräutererdäpfeln daherkommt, schieben wir auf die Eingewöhnungsphase in der ersten Woche nach der Eröffnung. Die auf Holzkohle geräucherte Schweineschulter ist geschmacklich aber tadellos und zart, wie man sich das von Pulled Pork erwartet.

    foto: alex stranig
    Gebeizte Lachsforelle mit Kren und Karfiol (11,80 Euro)

    Hausgebeizte Lachsforelle überzeugt hingegen wenig. Ob es an der Beize oder am Fisch per se liegt, lässt sich nicht zweifelsfrei sagen. Der mit Oberskren und eingelegtem Karfiol garnierte Teller schaut aber zumindest nett aus.

    foto: alex stranig
    Burger mit scharfer Sauce und Pfefferoni (13,80 Euro)

    Richtig gut gelingt hingegen der Burger. 200 Gramm saftiges Rindfleisch in einem köstlich flauschigen Brioche-Bun machen Freude. Die scharfe Variante wird mit Pfefferoni und Chilisauce serviert. Knusprig gebratener Speck und geschmolzener Cheddar komplettieren den Burger und lassen über das noch etwas unkoordinierte Personal hinwegschauen. (Alex Stranig, 23.5.2017)

    foto: alex stranig

    Die Allee
    Hauptallee 124
    1020 Wien
    Website

    Share if you care.