Ein Planet wie aus Styropor

    Ansichtssache5. Juni 2017, 17:30
    15 Postings

    Außerdem: Neues vom Hyperloop, Tornados auf dem Mars, superheiße Lava und ein riesiges Heerlager der Wikinger

    Bild 4 von 15
    foto: ap/salvatore allegra

    Höllischer Hitzerekord

    In der Frühzeit der Erde herrschten noch ganz andere Temperaturen im Inneren des Planeten. Infolge dessen spuckten Vulkane weitaus dünnflüssigere und heißere Lava empor als heute. Die Zeiten haben sich geändert, die Erde ist stark abgekühlt – doch sie könnte womöglich bis heute Reserven einer solchen superheißen Lava beherbergen. Ein US-Geologenteam hat Spuren entdeckt, die vor etwa 89 Millionen Jahren auf Costa Rica entstanden und ein überraschendes Bild zeichnen.

    Die Wissenschafter stießen nämlich in einer Lava-Formation auf Reste von Komatiit, einem Gestein, das sich nach bisherigem Wissensstand zuletzt vor etwa 2,5 Milliarden Jahren unter den höllischen Bedingungen der frühen Erde gebildet hat. Doch es ist deutlich jünger und dürfte mindestens 400 Grad Celsius heißer gewesen sein als die Durchschnittstemperatur des Erdmantels, wie die Forscher im Fachblatt "Nature Geoscience" berichten. Ihrer Ansicht nach wäre es denkbar, dass es bis heute Bereiche im Erdmantel gibt, die so heiß sind wie vor mehreren Milliarden Jahren.

    weiter ›
    Share if you care.