Hasenohren, Perücken: Das waren die Coachella-Outfits

Ansichtssache18. April 2017, 14:40
77 Postings

Allen Unkenrufen zum Trotz ist das Coachella modisches Vorbild für die kommende Festival-Saison

Allen Unkenrufen zum Trotz ist das Musikfestival Coachella in Kalifornien modisches Vorbild für die kommende Festival-Saison – eine Ansichtssache vom vergangenen Wochenende

Drei auf einen Streich: Auf einem Festival wie dem Coachella braucht's nicht mehr als runde Hüte, Bauchtaschen, Haarbänder und Hippie-Fetzen, um fotografiert zu werden.

1

Hände in die Höhe, Zähne auseinander: sobald eine Kamera auftaucht, reißen Festival-Besucherinnen reflexartig die Arme hoch.

2

Im besten Fall ist dabei im Hintergrund das Riesenrad zu sehen. Das macht sich gut auf Instagram.

3

Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht: Wenn der Mini ein wenig zu kurz gerät, reißts vielleicht ein Umhang raus.

4

Weit verbreitet ist die Nabelschau zwischen Jeans-Shorts und Bikinioberteil.

5

Die Blumenkränze sind noch immer aufgesetzt. Dazu werden die Haare zum Dutt gedreht ...

6

... oder in Wellen gelegt.

7

Alternative obenrum: Hasenohren. So etwas trugen früher nur Frauen wie Paris Hilton.

8

Noch so eine Idee: Perücken (wie sie Scarlett Johansson vor fast 15 Jahren in "Lost in Translation" trug) überziehen. Erspart lästiges Duschen auf dem Festival-Gelände.

9

Davon lässt sich wunderbar mit ein wenig Goldflitter zwischen den Schulterblättern ablenken.

10

Nicht vergessen: Smartphone zücken. In diesem Jahr wurden auf Instagram mehr als 145.000 Beiträge mit dem Hashtag #coachella2017 gepostet.

11

Die anderen greifen wieder zur Polaroid-Kamera und machen unvergessliche Schnappschüsse – bis zum nächsten Jahr! (red, 18.4.2017)


Weiterlesen:

Gummistiefel & Latzhosen: Mode für die Festival-Saison

12
Share if you care.