Bremen zieht Wolfsburg zurück in den Abstiegskampf

24. Februar 2017, 22:52
30 Postings

Werder kommt bei VfL zu glücklichem 2:1-Erfolg – alle drei Österreicher im Einsatz

Wolfsburg – Dank Torjäger Serge Gnabry hat Werder Bremen im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga drei wichtige Punkte geholt. Die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri gewann am Freitagabend das Nordduell beim VfL Wolfsburg überaus glücklich mit 2:1 (2:1) und verließ Relegationsplatz 16. Die über 90 Minuten besseren Gastgeber konnten eine Vielzahl zum Teil hochkarätiger Chancen nicht nutzen.

Gnabry brachte die Bremer mit seinen Saisontoren neun und zehn (10., 18.) früh in Führung. Nach dem Anschlusstreffer durch den Spanier Borja Mayoral (19.) stürmten fast nur noch die Wolfsburger, blieben aber trotz 27:7-Torschüssen ohne Punkt. Bremen überholte mit den drei Punkten den Hamburger SV und schloss zu den punktegleichen Wolfsburgern auf, die nun noch tiefer im Abstiegskampf stecken. Für Trainer Valerien Ismael könnte das Ende seiner Amtszeit näher rücken.

"Mit jedem Sieg werden wir stabiler. Das schweißt uns alle zusammen und gibt uns Kraft für die nächsten Spiele", sagte Matchwinner Gnabry bei Sky. Wolfsburgs enttäuschter Torwart Diego Benaglio haderte mit der Chancenverwertung: "Wir haben alles getan, um jeden Zentimeter gekämpft. Unter dem Strich hatten wir hinten Pech und vorne kein Glück."

Bei Werder kamen alle drei Österreicher zum Einsatz. Zlatko Junuzovic spielte als Kapitän durch, Florian Kainz wurde in der 60. Minute eingewechselt und kam so zu seinem vierten und bisher mit Abstand längsten Einsatz bei den Bremern. Florian Grillitsch gab nach dreimonatiger Verletzungspause ab der 74. Minute sein Comeback. Der 21-jährige Mittelfeldspieler hatte in den letzten fünf Partien vor Jahreswechsel wegen muskulärer Probleme pausieren müssen und im Frühjahr wegen einer Schulterverletzung die ersten fünf Matches gefehlt. (APA/red, 24.2. 2017)

Share if you care.