Köln lehnt 40-Millionen-Angebot für Modeste ab

21. Februar 2017, 10:53
58 Postings

Laut FC-Geschäftsführer Schmadtke gebe es "keine Schmerzgrenze" – Nach 17. Saisontreffer zeigt auch Schalkes Weinzierl Interesse am Stürmer

Köln – Aus der Ferne winkt China mit Millionen, nebenan wird Schalke 04 neidisch: Torgarant Anthony Modeste weckt immer neue Begehrlichkeiten. Nach dem 17. Saisontreffer des Franzosen in der deutschen Liga für den 1. FC Köln entpuppte sich auch Markus Weinzierl als Bewunderer. "Ich sehe gerade die Torjägerliste, da ist er ganz vorne", sagte der Trainer der Königsblauen nach dem 1:1 (1:1) im Westderby, "wenn wir ihn auf unserer Seite hätten, wären wir weiter vorne."

Der 28-Jährige hatte gerade – trotz großer Schmerzen in der linken Schulter – den Gelsenkirchenern die Hoffnung auf eine erfolgreiche Aufholjagd Richtung Europa geraubt. Mit einem Torriecher, der auch den Gegner beeindruckte. "Da liegt der Unterschied zwischen beiden Mannschaften, der FC ist effektiv, wir haben zu viele Chancen gebraucht", meinte Weinzierl.

In Schützenliste gleichauf mit Aubameyang

Modeste, der quasi aus dem Nichts den Ausgleich für die zunächst völlig unsortierten Kölner erzielt hatte (43.), zog mit dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang an der Spitze der Bundesliga-Torschützenliste gleich – und ist ein wesentlicher Faktor, warum die Rheinländer auch nach 21 Spieltagen weiter vom Europapokal-Comeback nach 25 Jahren träumen dürfen. An 19 der 30 FC-Treffer war er beteiligt, bei fünf der acht Saisonsiege erzielte er das entscheidende Tor, im Durchschnitt traf er alle 106 Bundesliga-Minuten.

Seine Qualitäten haben sich bis Fernost herumgesprochen. Nach Bild-Informationen soll Köln ein Angebot über 40 Millionen Euro für einen sofortigen Wechsel nach China vorliegen. Geschäftsführer Jörg Schmadtke lehnte ab, es gebe "keine Schmerzgrenze" für Modeste, den er vor anderthalb Jahren für 4,5 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim verpflichtet hatte: "Wir sind froh, dass wir ihn haben." Der Vertrag mit dem Torjäger war erst im vergangenen Sommer bis 2021 verlängert worden.

Schalker Sturmproblem

Einen wie Modeste hätten die Schalker gerne, sie bringen es in der laufenden Saison gerade einmal auf zehn Stürmertore in der Bundesliga, Eric Maxim Choupo-Moting ist mit drei Treffern der erfolgreichste Angreifer. In Köln traf erneut kein Stürmer. Nach dem frühen Führungstor durch Alessandro Schöpf (2.) ließen Guido Burgstaller (77.) und Choupo-Moting (80.) in der starken Schalker Schlussphase hochkarätige Chancen aus.

"Uns hat leider die Effizienz der letzten Wochen gefehlt", klagte Sportvorstand Christian Heidel. Der Rückstand auf die Kölner, die als Siebter noch in den Europacup kommen könnten, beträgt weiter sieben Punkte. Die Aussicht, nach sieben Jahren erstmals wieder das internationale Geschäft zu verpassen, wird immer realistischer. Weinzierl hat die Hoffnung – auch ohne Modeste – dennoch nicht aufgegeben: "Wir brauchen einen langen Atem." (sid, 21.2.2017)

  • Die Abschlussqualitäten von Anthony Modeste haben sich weit über die deutsche Bundesliga hinaus herumgesprochen.
    foto: apa/afp/dpa/torsten silz

    Die Abschlussqualitäten von Anthony Modeste haben sich weit über die deutsche Bundesliga hinaus herumgesprochen.

Share if you care.