Maierhofer Mattersburgs Siegestorschütze gegen WAC

18. Februar 2017, 20:23
34 Postings

Burgenländer überreichen die Rote Laterne nach zweitem Sieg en suite zumindest vorübergehend an Ried

Mattersburg – Der SV Mattersburg hat in der Fußball-Bundesliga den zweiten Sieg hintereinander eingefahren und steht zumindest bis Sonntag erstmals seit Mitte September nicht auf dem letzten Tabellenplatz. Mit 2:1 (1:1) setzten sich die Burgenländer zu Hause gegen den Wolfsberger AC durch, für die Entscheidung sorgte in der zweiten Spielhälfte Stefan Maierhofer.

Der Niederösterreicher traf in einer unterhaltsamen Partie im Pappelstadion in der 61. Minute per Kopf. Nach Toren von Thorsten Röcher (8.) und WAC-Neuerwerbung Dever Orgill (14.) war es zur Pause 1:1 gestanden. Mattersburg setzte sich in der Tabelle dank der um ein Tor besseren Tordifferenz vor die punktegleiche SV Ried auf den neunten Platz. Die Innviertler empfangen am Sonntag Tabellenführer Red Bull Salzburg. Für Mattersburg war es der zweite Sieg im zweiten Spiel unter Neo-Trainer Gerald Baumgartner.

Nach dem ersten Abtasten eröffnete sich für Mattersburg die erste Chance, da Alois Höller nach einem Eckball relativ ungehindert an den Ball kam. Sein Schuss wurde abgeblockt. Dann spielte sich Röcher in den Mittelpunkt: Zunächst registrierte der 25-Jährige noch einen Fehlversuch, wenig später zimmerte er den Ball mit links von der rechten Strafraumgrenze via Innenstange zur Führung ins Tor.

Der WAC antwortete sechs Minuten später mit einem weiten Pass auf Orgill, der die Abseitsfalle der Burgenländer aushebelte. Kapitän Nedeljko Malic verschätzte sich, der Jamaikaner sprintete auf und davon und überwand Mattersburg-Schlussmann Markus Kuster mit einem Flachschuss durch die Beine. Es war sein erstes Tor in der Bundesliga, das er mit einem Überschlag akrobatisch feierte.

Beide Mannschaften ließen mit ihren Vorwärtsbemühungen nicht locker. Die Kärntner versuchten es tendenziell über die Flanken, die Mattersburger eher durch die Mitte. Zudem herrschte bei Standardsituationen der Heimischen Gefahr. Einzig Maierhofer war trotz seiner Vorlage beim 1:0 noch nicht so aktiv ins Geschehen eingebunden wie vor einer Woche beim Sieg gegen Sturm Graz. Das sollte sich jedoch ändern.

In der zweiten Hälfte riss Mattersburg die Partie an sich und hatte auch deutlich mehr Szenen vor dem gegnerischen Tor. Maierhofer traf den Ball zuerst zweimal mit dem Fuß nicht ideal, stand dann aber nach einer Maßflanke von Höller goldrichtig und wuchtete den Ball an Alexander Kofler vorbei. Damit war der Weg zum fünften Saisonsieg – und dem fünften Heimsieg – geebnet, Chancen auf einen höheren Erfolg blieben trotz teilweise drückender Überlegenheit aus. Für den WAC hatte ein Heber von Philipp Prosenik (58.) den Kasten nur knapp verfehlt. (APA, 18.2.2017)

SV Mattersburg – Wolfsberger AC 2:1 (1:1)
Mattersburg, Pappelstadion, 2.200, SR Heiß.

Tore:
1:0 (8.) Röcher
1:1 (14.) Orgill
2:1 (61.) Maierhofer

Mattersburg: Kuster – Höller, Malic, Rath, Novak – Jano, Erhardt – Atanga (86. Fran), Perlak (93. Ertlthaler), Röcher – Maierhofer (74. Bürger)

WAC: Kofler – Standfest, Sollbauer, Rnic, Klem – Zündel (70. Ouedraogo), M. Leitgeb, Tschernegg (84. Sanogo), G. Nutz – Orgill, Prosenik (68. Topcagic)

Gelbe Karten: Höller, Maierhofer, Jano bzw. Rnic, Klem

  • Beim Matchkopfball stand Stefan Maierhofer goldrichtig.
    foto: apa/hans punz

    Beim Matchkopfball stand Stefan Maierhofer goldrichtig.

Share if you care.