Fünftligist Lincoln City schafft historische FA-Cup-Sensation

18. Februar 2017, 18:50
23 Postings

Erstmals seit 103 Jahren erreicht ein Vertreter einer nicht professionellen Liga das FA-Cup-Viertelfinale – Millwall kickt Leicester raus, Huddersfield zwingt ManCity zum Nachsitzen

Fußball-Fünftligist Lincoln City hat im englischen FA-Cup für eine historische Sensation gesorgt. Der krasse Außenseiter setzte sich im Achtelfinale beim Premier-League-Aufsteiger FC Burnley mit 1:0 (0:0) durch und zog als erster Klub aus einer nichtprofessionellen Liga seit 103 Jahren in die Runde der letzten Acht ein.

"Mir fehlen die Worte, es ist verrückt", sagte Torschütze Sean Raggett, der mit einem Kopfball in der 89. Minute Geschichte geschrieben hatte. 1914 hatten die Queens Park Rangers als letzte Mannschaft, die nicht zum englischen Profiligensystem gehörte, das Viertelfinale des traditionsreichen Pokalwettbewerbs erreicht.

Christian Fuchs und Leicester City schreiten weiter durchs Jammertal. In der Liga schwebt Englands Sensationsmeister in akuter Abstiegsgefahr, am Samstag kassierten die "Foxes" eine weitere Watsche: Bei Drittligist Millwall ging man trotz fast 50-minütiger Überzahl in der Nachspielzeit mit 0:1 k.o. Shaun Cummings erzielte das entscheidende Tor (90.).

"Sie hatten mehr Herz, mehr Siegeswillen und mehr Charakter als wir", ächzte der leidgeplagte Leicester-Coach Claudio Ranieri gegenüber der BBC. Seine Truppe weist 2017 eine miserable Bilanz auf: zwei Siege (jeweils im FA-Cup), zwei Unentschieden, sechs Niederlagen. Am kommenden Wochenende wartet das Heimspiel gegen Liverpool, es droht das erstmalige Abrutschen auf die Abstiegsränge. Zuvor steht am Mittwoch das Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel beim FC Sevilla an.

Nachsitzen muss Manchester City. Der Tabellenzweite der Premier League kam beim Zweitligisten Huddersfield Town nicht über ein 0:0 hinaus. David Wagner erzwang als Teammanager des Außenseiters im Duell mit Star-Teammanager Pep Guardiola ein Wiederholungsspiel. Auch nicht gerade mit Ruhm hat sich der FC Middlesbrough mit einem 3:2 gegen Drittligist Oxford United bekleckert.

Einigermaßen souverän agierte lediglich Chelsea. Der Premier-League-Spitzenreiter setzte sich mit 2:0 (0:0) bei Zweitligist Wolverhampton Wanderers durch, tat sich ohne einige Stammspieler beim Klub von Andreas Weimann (bis 76.) aber lange schwer. Chelsea-Coach Antonio Conte musste bis zur 65. Minute warten, bis Pedro das Führungstor erzielte. Klub-Toptorschütze Diego Costa (89.) machte schließlich alles klar. (sid, APA, 18.2.2017)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Kicker von Lincoln City jubeln nach dem Treffer von Sean Raggett. Später sagte der Siegestorschütze: "Mir fehlen die Worte, es ist verrückt."

Share if you care.