St. Pölten droht in Altach Sturz ans Tabellen-Ende

17. Februar 2017, 17:33
9 Postings

Vorarlberger unter Ex-SKN-Coach Scherb favorisiert, Kontrahent Fallmann fordert mehr Mut

Altach/St. Pölten – Der SCR Altach hat in der zweiten Frühjahrsrunde am Samstag (18.30 Uhr) den SKN St. Pölten zu Gast. Für den Winterkönig ist die zumindest kurzfristige Rückeroberung der Tabellenspitze möglich, St. Pölten droht der Absturz ans Tabellenende. Mattersburg (gegen den WAC) liegt nur einen Punkt zurück.

Martin Scherb, der den SKN von 2007 bis 2013 betreute, sagt: "Besonders ist die Partie für mich nur, weil es mein erstes Heimspiel als Altach-Trainer ist". Es kommt Wiedersehen mit seinem Ex-Kapitän und nunmehrigen SKN-Coach Jochen Fallmann. 2012 hatte Scherb dem ehemaligen Mittelfeldspieler mit, dass nicht mehr mit ihm geplant werde. Dabei soll es nicht um sportliche Gründe gegangen sein. Er habe damals die Ehrlichkeit vermisst, sagte Fallmann. "Das Verhältnis zwischen ihm und mir ist bekannt. Aber es geht nicht um Scherb gegen Fallmann."

Der 37-Jährige hat mit dem Aufsteiger ein schweres Programm zu meistern. Nach dem Jahresauftakt in Salzburg wartet nun Altach, in der kommenden Woche gastiert Sturm Graz in der NV-Arena. Beim 0:2 in Salzburg fehlte ihm bei einigen Profis der Glaube an eine Überraschung. "Wir brauchen mehr Mut in unseren Aktionen. Jeder muss sein Leistungspotenzial abrufen", forderte Fallmann.

Altach kam zum Jahresauftakt zu einem 1:1 bei der Admira. Scherb war mit der Vorstellung im Angriffsdrittel nicht wirklich zufrieden. "Wir müssen offensiv klarer werden in unseren Aktionen", sagte er nun. Zu Hause erwartete Scherb eine Steigerung. "Es ist wichtig, dass wir ein überzeugendes Spiel abliefern. Denn danach müssen wir uns mit Austria und Sturm auseinandersetzen."

Verzichten muss er am Samstag auf den gesperrten Mittelfeldabräumer Lukas Jäger. Dafür steht Boris Prokopic nach seiner Sperre vor der Rückkehr in die Start-Elf. Rechtsverteidiger Andreas Lienhart ist noch kein Thema, auch Martin Harrer wird aufgrund einer angeknacksten Rippe ausfallen. (APA, red, 17.2. 2017)

Mögliche Aufstellungen:

SCR Altach – SKN St. Pölten (Altach, Cashpoint-Arena, 18.30 Uhr, SR Harkam). Bisherige Saisonergebnisse: 3:1 (h), 1:0 (a).

Altach: Lukse – Zech, Netzer, Galvao – Sakic, Salomon, Prokopic, Luxbacher, Schreiner – Zivotic, Ngamaleu

Ersatz: Kobras – Zwischenbrugger, Janeczek, Umjenovic, Schilling, Müller, Dovedan, Aigner

Es fehlen: Jäger (gesperrt), Lienhart (Muskelfaserriss in Wade), Harrer (Rippenblessur), Ngwat-Mahop (Trainingsrückstand)

St. Pölten: Riegler – Stec, Martic, Diallo, Mehremic, Pirvulescu – Schütz, Ambichl, Perchtold, Dieng – Luckassen

Ersatz: Vollnhofer – Huber, Grasegger, Holzmann, Thürauer, Brandl, Hartl, Doumbouya

Es fehlen: Korkmaz (Muskelverletzung im Oberschenkel), Drazan (krank), Entrup (Sprunggelenksverletzung), Petrovic (nach Erkrankung)

Share if you care.