Simbabwe: Proteste gegen Mugabe gewaltsam aufgelöst

    3. August 2016, 18:34
    1 Posting

    Präsident will Parallelwährung in Form von Schuldscheinen einführen

    Harare – Bei einer Massendemonstration von Regierungsgegnern in Simbabwes Hauptstadt Harare sind dutzende Menschen verletzt worden. Rund 2.000 Menschen forderten am Mittwoch den Rücktritt von Präsident Robert Mugabe und protestierten gegen die geplante Einführung einer Parallelwährung in Form von Schuldscheinen. Die Polizei ging mit Schlagstöcken, Tränengas und Wasserwerfern gegen die Menschen vor.

    "Wir haben mehr als 85 Schwerverletzte", sagte der Organisator der Demonstration, Jacob Ngarivhume, von der Oppositionspartei Transform Zimbabwe. Die genaue Anzahl weiterer Verletzter müsse noch bestimmt werden. "Die Beamten handelten nur aus Selbstschutz, als die Demonstranten mit Steinen zu werfen begannen", sagte indes Polizeisprecherin Charity Charamba.

    Viele Simbabwer trauen Mugabe nicht zu, das Land wiederaufzubauen und sind gegen eine Einführung der Schuldscheine als Lösung für die Bargeld-Knappheit in dem südafrikanischen Land.

    Eine verfehlte Wirtschaftspolitik führte in Simbabwe zu einer Hyperinflation. Mugabes Regierung musste 2009 die Landeswährung aufgeben und den US-Dollar einführen. Neben dem Dollar wird auch der südafrikanische Rand genutzt. (APA, dpa, 3.8.2016)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Polizeieinsatz gegen Demonstranten in Harare

    Share if you care.