Wie wir unsere Erde vor blutrünstigen Aliens tarnen könnten

Ansichtssache3. April 2016, 23:33
134 Postings

Außerdem: Durchsichtiges Holz, die ersten Schwerkraftgiganten und fliegende Schlangen in Wien

Bild 11 von 19
illu.: kentaro nagamine, osaka university

Die Geburt der ersten Schwerkraftgiganten

Am äußeren Rand des bekannten Universums existieren einige der hellsten Objekte, die je beobachtet werden konnten: Die Milliarden Lichtjahre entfernten Quasare halten für Astrophysiker immer noch zahlreiche Rätsel bereit, immerhin weiß man mittlerweile, dass in den Zentren dieser aktiven Galaxienkerne supermassive Schwarze Löcher sitzen, die Milliarden Mal massereicher sind als die Sonne. Wie solche Giganten kurz nach dem Urknall entstehen konnten, ist dagegen unklar. Nun haben Kentaro Nagamine von der Osaka University und Isaac Shlosman von der University of Kentucky anhand einer Simulation entscheidende Hinweise gewonnen: Die Berechnungen lassen darauf schließen, dass Aggregationen von Dunkler Materie die Samenkörner bildeten, um die sich allmählich enorme Mengen von Materie sammeln konnten. Aus dem Kollaps dieser riesigen Gaswolken gingen schließlich die ersten supermassereichen Schwarzen Löcher hervor.

weiter ›
Share if you care.