Erstmals Zeremonie-Waffen auf der Arabischen Halbinsel entdeckt

Ansichtssache12. März 2016, 18:30
31 Postings

Die gefundenen Köcher, Pfeile, Bögen und Äxte stammen aus der späten Bronzezeit und bestehen komplett aus Metall

Französische Forscher fanden im Oman an der Grabungsstätte Mudhmar Ost verschiedene Waffen, die aus der späten Bronzezeit zwischen 900 und 600 vor unserer Zeitrechnung stammen. Das Besondere am Fund: Die Gegenstände wurden komplett aus Bronze gefertigt und daher wahrscheinlich nicht als Waffen eingesetzt.

Bild 2 von 5
foto: guillaume gernez / mission archéologique française en oman central

Die beiden hier abgebildeten Köcher und ihre jeweils sechs Pfeile – ebenfalls aus Kupfer – sind etwa 35 Zentimeter lang und damit ebenfalls kleiner als die üblicherweise im Kampf benutzten Pendants. Köcher wurden in der Regel aus Leder gefertigt und sind daher selten Teil archäologischer Funde, da das Material zersetzt wird. Auf der Arabischen Halbinsel ist dies auch das erste Mal, dass metallene Köcher entdeckt wurden.

weiter ›
Share if you care.