Rundschau: Die Triffids marschieren wieder

    Ansichtssache26. März 2016, 10:00
    63 Postings

    Hitlerattentate als Volkssport, anthropomorphe Tiere und tödliche Pflanzen: Neue SF-Romane von Ann Leckie, Elias Hirschl, Lauren Beukes und Will McIntosh

    Bild 12 von 12
    coverfoto: lübbe ehrenwirth

    Claire North: "Die vielen Leben des Harry August"

    Gebundene Ausgabe, 496 Seiten, € 20,60, Lübbe Ehrenwirth 2015 (Original: "The First Fifteen Lives of Harry August", 2014)

    Asche auf mein Haupt (und ein bisschen eigentlich auch auf das der zuständigen Pressestelle): Erst mit Verspätung und auch nur durch einen Zufall habe ich bemerkt, dass der wunderbare Roman "The First Fifteen Lives of Harry August" von Claire North inzwischen auf Deutsch erschienen ist (hier der Link zur Besprechung der Originalausgabe). Sehr empfohlen!

    Gut durchdachtes Szenario

    Für Details siehe obigen Link – für ungeduldige Seelen hier noch einmal eine Kurzzusammenfassung: North stellt uns eine Geheimgesellschaft von Quasi-Unsterblichen vor, die unerkannt unter uns leben. Und zwar immer wieder: In einem ewigen Zyklus werden sie geboren, altern und sterben – um anschließend im Jahr ihrer Geburt erneut zum Leben zu erwachen. Allerdings haben sie ihre Erinnerungen behalten und können mit ihren Erfahrungen den nächsten Durchlauf ganz anders gestalten.

    Zu dieser Vorgabe hat sich die britische Autorin einige originelle Aspekte einfallen lassen – zum Beispiel eine Art Stille Post durch die Jahrhunderte: Jemand nimmt kurz vor seinem Tod eine Botschaft mit, gibt sie nach seiner Wiedergeburt als Kind an jemanden weiter, der auf dieser Zeitebene bereits alt ist, und immer so weiter; eine bestens funktionierende Brücke in die Vergangenheit.

    Interessanterweise haben wir es nicht mit einem sinistren Verschwörerbund wie in der TV-Serie "Intruders" zu tun. Man giert auch nicht nach der Weltherrschaft – große Ambitionen hat nach einigen Lebensdurchläufen niemand mehr, Hauptsache man lebt angenehm. Bis einer aus der Reihe tanzt und eben doch welterschütternde Pläne schmiedet: Der wird zum Antagonisten des Romans und darf sich mit Titelfigur Harry August ein packendes Psychoduell liefern.

    Spannung, Esprit und gute Ideen: Herz, was begehrst du mehr!

    ++++++

    Urlaubspausen wie die im Februar führen natürlich immer dazu, dass sich meine Bücherberge daheim (die Post liefert ja ungebrochen weiter) zu wahren Mountains of Madness auftürmen. Die nächste Rundschau folgt daher recht zügig – mit dabei unter anderem der nächste Einsatz der Genrenauts, der Abschluss der "Stonespring"-Trilogie und die Romanvorlage für einen Ekel-Klassiker von John Carpenter. (Josefson, 26. 3. 2016)

    Share if you care.