Prähistorische Handabdrücke stammen nicht von Menschen

Ansichtssache7. März 2016, 00:04
44 Postings

Außerdem: Ein Feuerball über Schottland, die erste Pharaonin Ägyptens und ein neues Objekt im Sonnensystem

Bild 5 von 23

Größter Fisch der Erde am Speiseplan von Weißen Haien

Dem Weißen Hai ist offenbar keine Beute zu groß: Zwei Wirbel, die vor Jahrzehnten aus dem Bauch eines 4,5 Meter langen Weißen Hais geborgen und nun erstmals genauer untersucht wurden, entpuppten sich als Knochen der größten bekannten Fischart, dem Walhai. Der Biologe Michael Newbrey von der Columbus State University in Georgia meint nach der Analyse der Wirbel, dass das ursprüngliche Tier mit etwa 8,5 Metern fast doppelt so lange war wie der Weiße Hai. Dass Haie anderen Haiarten bisweilen zum Opfer fallen, war schon länger bekannt. Auch – allerdings bislang unbestätigte – Berichte von Angriffen auf junge Walhaie kamen den Wissenschaftern immer wieder zu Ohren. Dies ist nun der erste klare Beleg, dass auch ausgewachsene Walhaie im Magen ihrer räuberischen Verwandten enden können. Allerdings, schränkt Gregory Skomal vom Massachusetts Shark Research Program ein, könnte der betreffende Weiße Hai auch auf ein bereits totes Exemplar eines Walhais getroffen sein. Dass Weiße Haie sich als Aasfresser betätigen, ist keine Seltenheit.

weiter ›
Share if you care.