Hohe Wellen am Dach der Elbphilharmonie

Ansichtssache13. Jänner 2016, 12:01
114 Postings

Die Hamburger Elbphilharmonie soll in einem Jahr eröffnet werden. Zahlreiche Fehlkalkulationen machen den Prestigebau zu einer der teuersten Baustellen Deutschlands

In einem Jahr soll die Elbphilharmonie in der neuen Hamburger Hafencity eröffnet werden. Das von dem Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron gestaltete Konzerthaus baut auf einen 1963 erbauten und inzwischen nutzlos gewordenen Kaispeicher auf, in dem einst Kaffee und Kakao gelagert wurden. Zahlreiche Fehlkalkulationen und Umbauten machen den Prestigebau mit dem markanten Wellendach zu einer der teuersten Baustellen Deutschlands.

Bild 4 von 12
foto: michael hierner / www.hierner.info

Die beiden "Voids" sind nicht nur eine architektonische Spielerei, sondern sollen für eine ausreichende Luftzirkulation auf der Plaza sorgen. Hier befinden sich auch die Eingänge zu den beiden Konzertsälen.

weiter ›
    Share if you care.