Wientalterrasse: Ein Puzzlestein mit Potenzial

Ansichtssache18. September 2015, 09:44
137 Postings

Schon Otto Wagner träumte von einer attraktiven Aufenthaltszone über dem Wienfluss. Seit kurzem gibt es eine erste Wientalterrasse

Schon Otto Wagner träumte einst von einer attraktiven Aufenthaltszone über dem Wienfluss, doch die Idee einer durchgängigen Überplattung wurde aus vielen Gründen nie realisiert. In einer 2009 erarbeiteten Studie schlugen die Wiener Architekten Silja Tillner und Alfred Willinger Ideen zur Nutzung des brachliegenden Stadtraums vor. Ein Puzzlestein aus ihrem Konzept wurde nun in Form der Wientalterrasse bei der U4-Station Pilgramgasse umgesetzt.

Bild 12 von 12
foto: michael hierner

Etwa 4,3 Millionen Euro kostete der Bau der ersten Wientalterrasse. Ob und wann weitere Puzzlesteine des Konzepts zur Belebung des Wienflusses umgesetzt werden, hängt nicht nur vom Erfolg der ersten Terrasse, sondern auch vom Ausgang der Wien-Wahl im Oktober ab. (Michael Hierner, 18.9.2015)

Share if you care.