Architektur im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels

Ansichtssache27. Oktober 2014, 17:49
88 Postings

Mit Wohnmodulen bereitet sich New York auf mehr Obdachlose im Zusammenhang mit Wetterkapriolen vor

Vor zwei Jahren traf der Hurrikan Sandy auf die Küste von New York. Der Sturm und die damit einhergehende Flutwelle zogen eine Spur der Verwüstung durch die Millionenstadt und machten zahlreiche Einwohner kurzfristig obdachlos. Die New Yorker Stadtregierung zeigt nun, wie zukünftig temporäre Architektur im Kampf gegen Naturkatastrophen aussehen soll.

Bild 10 von 10
foto: michael hierner / www.hierner.info

Das temporäre Wohnhaus in Brooklyn soll in den nächsten zwei Jahren von Freiwilligen für jeweils fünf Tage bewohnt werden. Man erhofft sich dadurch weitere wichtige Erkenntnisse für das ambitionierte Projekt. (Michael Hierner, derStandard.at)

Link

garrisonarchitects.com

    Share if you care.