Stadt.Fest.Wien.2005 mit neuen Schauplätzen

5. April 2005, 23:47
posten

Highlights Jojos de Brujo und Titanick - dreitägiges Fest mit Musik, Straßenkunst und kulinarischen Angeboten beginnt am 30. April

Wien - Ab 30. April bildet die Wiener Innenstadt wieder die Kulisse für das Stadt.Fest.Wien. Zu altbewährten Schauplätzen gesellen sich heuer neue Orte wie Graben, Am Hof, Stock im Eisen-Platz und Stephansplatz. Mit viel Musik, Straßenkunst und kulinarischen Angeboten soll die Hauptstadt drei Tage lang in einen riesigen Party-Raum verwandelt werden. Neben internationalen Künstlern und Ensembles wollen die Veranstalter anlässlich des Jubiläumsjahrs 2005 mehr heimische Innovationen und Trends in den Mittelpunkt des Geschehens rücken.

Ojos de Brujo und Titanick Als ein Höhepunkt wird die Performance des Theater Titanick am Hof angekündigt. Ihre neueste Produktion Insect ist ein multimediales Gesamtkunstwerk und erzählt vom uralten Menschheitstraum Fliegen. Die Band Ojos de Brujo aus Spanien wartet am Stock-im-Eisen-Platz mit einer Mischung aus Funk, Punk und traditioneller, katalanischer Musik auf. Ein weites musikalisches Spektrum von Pop bis zur groovigen Melange aus osteuropäischen Traditionals von !DeleDap gibt es am Stock-im-Eisen-Platz. Am Judenplatz ist Jazz angesagt, unter anderem mit Nouvelle Cuisine und Count-Basic Mastermind Peter Legat plus Team. Die junge Musikszene ist unter anderem mit Juci und der heimischen Formation Pogo am Hohen Markt vertreten. Kleinkunst und Sport

Nicht wegzudenken beim Stadt.Fest.Wien ist die Kleinkunst-Szene: So wird es am Graben Luftperformances in einem 9x10x10 m großem Kubus aus Aluminium geben. Auf einem Glaspodium am Schwedenplatz zeigen Producciones Imperdibles eine Tanz-Show. Die Actionwelt, ein Abenteuerspielplatz und ein Workshop mit Timna Brauer ergänzen das Kinderprogramm. Am Schulhof gibt es zudem einen Streichelzoo. Sportfreunde sollen am Donaukanal mit Seilbrücke, Jet-Ski-Show, Tretboot-Publikumsrennen und weiteren Attraktionen auf ihre Kosten kommen. Auf der Uferpromenade zum 2. Bezirk gibt es erstmals Kabarett und Musik. Spannende Ideen für die architektonische Weiterentwicklung des Donaukanals sind am Lugeck zu sehen. Damit auch Gourmets auf ihre Kosten kommen, werden auf die ganze City verteilt internationale Köstlichkeiten angeboten. (red)

  • Vom uralten Traum des Fliegens wird das Theater Titanick mit seiner Performance beim Stadt.Fest.Wien 2005 erzählen.
    foto: foto titanick

    Vom uralten Traum des Fliegens wird das Theater Titanick mit seiner Performance beim Stadt.Fest.Wien 2005 erzählen.

Share if you care.