E-Learning stillt den Cyber-Wissensdurst

31. Mai 2005, 12:16
posten

Bildung aus dem Netz auf den Computer

Wien/Greifenburg - "Eine bunt-bewegte Einführung über die Hebel in der Physik, Übungsfragen und ein Abschlussquiz, bei dem man ein Diplom ergattern kann", das bietet - wie Informatiklehrer Reinhold Schoos beschreibt - die webbasierende E-Learningplattform der Hauptschule Greifenburg in Oberkärnten.

Zwei Schüler schufen das diesjährige Cyberschool-Projekt mit den Programmen Mediator - ein zu Flash konvertierbares Format - und Powertrainer. Mit der Fotobearbeitung - "damit es auch was gleichschaut" - hat es 40 bis 50 Arbeitsstunden gedauert. "Das Gute am E-Learning ist", so Schoos, "dass die Schüler lieber am Computer arbeiten. Am Bildschirm bewegt sich etwas." Und: "Es trägt nicht ständig der Lehrer etwas vor."

Zwei erfolgreiche E-learning-Cyber-Projekte entstanden unter Judith Panzenböcks Federführung - "Wölfe" im Jahr 2003 und der letztjährige Zweitplatzierte "Auwald". Sie ist überzeugt, dass "in Zukunft E-Learning wichtiger wird". So seien jetzt schon 4,5 Prozent des Lehrmittelbudgets dafür aufzuwenden. Die Lehrerin der Informatikhauptschule Leipzigerplatz sieht die Zukunft von Prüfungen online: "Es gibt schon Software, die das ermöglicht."

Schulstress-Killer Spaß "Ein Semester", hat es laut Informatiklehrerin Aida Schönborn gedauert, "die rund 90 englischen Irregular Verbs in einen Grammatiktrainer mit HTML und Java Script zu programmieren". In den Doppelstunden arbeitete das Team um Christian Rebler (18) am Projekt. "Jede Zeile habe ich zur Fehlerkorrektur gleich im Browser begutachtet", so Rebler. Das im Wettbewerb laufende Programm des BRG Marchettigasse soll "Lust auf Lernen machen" und dabei "Freude bereiten", so Schönborn: "Denn ansonsten erzeugt es Stress."

Ein Problem sei die geringe Anzahl an Computern, ergänzt sie: "30 Schüler an 15 Geräten - das ist zu wenig." Zudem brauchen Computer Platz - in einen Raum seien zig Rechner gepfercht: "Dort ist es nicht mehr angenehm zu arbeiten", so Schönborn. (Jan Marot/DER STANDARD-Printausgabe, 15.3.05)

www.mok.at/hs-greifenburg www.marchettigasse.at/englisch
Share if you care.