Über 2000 Demonstranten fordern in Beirut Abzug syrischer Truppen

23. Februar 2005, 11:48
25 Postings

Ruf nach Rücktritt des regierenden Kabinetts unter Omar Karami

Beirut - Fünf Tage nach Ermordung des libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri gehen in Beirut die Proteste gegen die Regierung und die syrische Vormachtstellung im Land weiter. Bei einer Demonstration am Samstagabend forderten rund 2000 Menschen den Rücktritt des Kabinetts von Omar Karami und den Abzug der mehr als 14.000 im Libanon stationierten syrischen Soldaten.

Vor dem Parlament schwenkten die Demonstranten rot-weiß gestreifte libanesische Flaggen mit dem Nationalsymbol, der Zeder, und riefen: "Syrien raus! Syrien raus!" und: "Wir wollen keine Armee im Libanon außer der libanesischen Armee." Die Polizei hatte starke Sicherheitskräfte zusammengezogen, schritt aber nicht ein.

Anschließend zogen die Demonstranten zur Grabstätte Hariris, der bei einem Bombenanschlag am Montag zusammen mit 14 weiteren Menschen ums Leben gekommen war. Der Anschlag des einflussreichen Politikers, der sich in den vergangenen Monaten zunehmend gegen die syrischen Truppen gewandt hatte, hatte Massenproteste in dem früheren Bürgerkriegsland ausgelöst. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Demonstranten verlangten den Rücktritt der Regierung unter Omar Karami.

Share if you care.