Terrorist Zarqawi will Jihad im Irak fortsetzen

20. Februar 2005, 13:55
23 Postings

Bis zur Errichtung eines islamischen Staates - "Je mehr Blut von Ungläubigen fließt, desto mehr nähern wir uns Gott"

Dubai - Die Organisation des als Terrorist gesuchten Jordaniers Abu Mussab al-Zarqawi hat ihre Entschlossenheit zur Fortsetzung ihres Kampfes im Irak bekundet. "Unser Heiliger Krieg wird nicht eher enden, bis die Feinde Gottes den Irak verlassen haben", hieß es in einer am Donnerstag im Internet verbreiteten Botschaft der "Al-Kaida-Organisation im Zweistromland". Der Kampf werde weitergehen "bis zur Errichtung eines islamischen Staates". Weiterhin wurden die "Medien der Kreuzfahrer" beschuldigt, ein "negatives Bild der heiligen Krieger" darzustellen.

Die westlichen Medien würden häufig die jordanische Herkunft Zarqawis betonen, was sachlich richtig sei. Gleichwohl sei der Jordanier im Irak "willkommen", hieß es in der Botschaft weiter. "Die Medien der Kreuzfahrer geben vor, dass wir Massaker begehen. Wir sagen ihnen: Ja, (...) je mehr Blut von Ungläubigen fließt, desto mehr nähern wir uns Gott", schrieben die Verfasser des Textes weiter. Dessen Echtheit konnte zunächst nicht überprüft werden. Zarqawis Organisation wird für zahlreiche Anschläge und Entführungen im Irak verantwortlich gemacht. (APA)

Share if you care.