RTL/Kloiber: Geduld bis September

23. Februar 2005, 13:05
3 Postings

ATV-Manager Prenner habe "keine Angst" vor einem solchen Deal: Komme Bertelsmanntochter RTL an Bord, "wird es uns nicht schaden"

Heftig dementierte Herbert Kloiber Freitag in der Redaktion des kress report. Detailliert schilderte der deutsche Branchendienst schließlich, wie, wann und wie teuer Kloiber seine Tele München (Filmhandel, Anteile an RTL 2, ATV+, Tele 5) an RTL verkaufen werde. Geschäftsschädigend, empörte sich Kloiber, wie er es seit 30 Jahren nicht erlebt habe.

Die Überraschung bei kress hielt sich in Grenzen: Selbst wenn Kloiber nur eine grobe Absprache mit RTL-Chef Gerhard Zeiler hat, kann ihn das einige Millionen kosten. Verkauft Kloiber vor 1. September seine Tele München teurer, als er EM.TV im Dezember für den Rückkauf von 45 Prozent zahlte, muss er den Aufpreis mit EM.TV teilen. 118 Millionen Euro zahlte Kloiber EM.TV damals. Die gesamte Tele München käme so auf 240 Millionen. Von RTL will Kloiber aber bis zu 800 Millionen, wird kolportiert. RTL könnte Tele 5 zu einem Anrufsender wie Neun Live umwandeln, schreibt kress. ATV-Manager Franz Prenner gibt sich in der "Krone" gelassen: Er habe "keine Angst" vor einem solchen Deal. Komme Bertelsmanntochter RTL an Bord, "wird es uns nicht schaden". (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 14.2.2005)

Share if you care.