Herkunft des Diamanten "Hope" geklärt

20. Februar 2005, 19:07
posten

Einer Studie mit Computeranalysen zufolge wurde er aus den französischen Kronjuwelen geschnitten

Washington - US-Forscher haben nach eigenen Angaben den Ursprung des berühmtesten Diamanten geklärt, den das Smithsonian National Museum of Natural History beherbergt: Der 45,52-karätige "Hope" wurde nach einer Studie mit Computeranalysen aus den französischen Kronjuwelen geschnitten. Das sagte Edelstein-Konservator Jeffrey Post in einem Telefoninterview. Die Analyse habe ein Jahr benötigt. Man habe dafür Zeichnungen aus dem vorrevolutionären Frankreich, wissenschaftliche Studien der französischen Kronjuwelen und Computer-Modelle verwendet.

"Diese neue Hope-Diamant-Forschung wäre vor zehn Jahren noch nicht möglich gewesen", sagte Post. Demnach stammt der Diamant aus einem 115-karätigen Stein, der 1668 in Indien gefunden wurde. Der Diamant wurde von König Ludwig XIV. erworben, der aus ihm den 69-karätigen "Französisch Blau" schneiden ließ. Dieses Stück wurde während der französischen Revolution (1789-1794) gestohlen. 20 Jahre später wurde ein großer blauer Diamant auf einer Auktion in London angeboten und von Henry Philip Hope ersteigert. Das Smithsonian bekam den "Hope" schließlich vom Juwelier Harry Winston geschenkt. Der Rest von "Französisch Blau" ist verschollen.

Post sagte, die vor der Revolution angefertigten wissenschaftlichen Zeichnungen des Kronjuwels hätten die Rekonstruktion am Computer ermöglicht. Mit dem Zusammenfügen aller Daten habe man buchstäblich den "Hope" wieder in "Französisch Blau" einfügen können. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Archivbild des Diamanten "Hope"

Share if you care.