"Stein" als Weltraumschrott identifiziert

2. Februar 2005, 13:26
posten

In der Schweiz gefundener Klumpen war zunächst für einen Meteoriten gehalten worden - dürfte aber Überbleibsel eines Satelliten sein

Schwyz - Im Schweizer Muotatal ist offenbar Schrott aus dem Weltraum niedergegangen. Mitten in der Karstlandschaft haben Höhlenforscher einen geschossgroßen, verformten Klumpen aus Titan gefunden, der ein Überbleibsel eines Satelliten sein dürfte.

Walter Imhof von der Arbeitsgemeinschaft Höllochforschung (AGH) bestätigte am Mittwoch Meldungen des "Boten der Urschweiz" und des Regionaljournals Zentralschweiz. Der Fund war vom Naturhistorischen Museum Bern untersucht worden.

Analyse

Entdeckt wurde das Objekt im Sommer 2003 von einem AGH-Forscher im Gebiet der Silberenalp beim Pragelpass. Es war offensichtlich, dass der etwa drei Zentimeter große "Stein" nicht aus der Karstgegend stammen konnte. Die AGH vermutete, dass es sich um einen Meteoriten handeln könnte, und schickte den Fund ins Naturhistorische Museum Bern. Dessen Analyse brachte eine Überraschung: Das Objekt ist kein Meteorit, denn es besteht aus Titan sowie etwas Vanadium und Eisen. Radioaktivität wurde keine festgestellt.

Weil in der Weltraumfahrt oft Titan verwendet wird, dürfte es sich beim Fund um einen Rest eines in der Atmosphäre verglühten Satelliten handeln. Dies sei die einzige Erklärung, sagte Imhof. (APA/sda)

Share if you care.