Start der Herren-Kollektionsschauen in Paris

1. Februar 2005, 18:46
posten

Bewährungsprobe für Tom-Ford-Nachfolger Stefano Pilati für das Haus Yves Saint Laurent - Helmut Lang und Gaultier fehlen dieses Mal

Paris - In der französischen Hauptstadt haben am Freitag die Kollektionsschauen der Herrenmode begonnen. Bis Montag zeigen die französischen Designerhäuser von Dior bis Louis Vuitton die Mode für Herbst/Winter 2005/06. Paris folgt damit Mailand, wo in der vergangenen Woche kühle Eleganz als Trend präsentiert wurde. Dass auch in Frankreich das Interesse an Herrenmode wächst, ist allein daran abzulesen, dass es dieses Mal 44 Laufsteg-Defilees gibt - im vergangenen Jahr waren es noch 35.

Seit Kultdesigner Hedi Slimane vor einigen Jahren das Ruder für die Herrenmode bei Dior übernommen hat, gilt Paris bei modebewussten Männern wieder als "hip". Neben Slimane markieren besonders die Schauen von John Galliano, Dries van Noten, Hermes und Paul Smith Höhepunkte des Spektakels.

Mit besonderer Spannung wird die zweite Schau des Tom-Ford-Nachfolgers Stefano Pilati für das Haus Yves Saint Laurent am Sonntag erwartet. Pilatis erste Kollektion war wohlwollend aufgenommen worden, nun muss er sich dauerhaft bewähren.

Zurückgekehrt mit der Herrenkollektion nach Paris ist das Haus Issey Miyake. Designer Naoki Takizawa zeigte in den vergangenen Jahren in Mailand. Da er jedoch die Damenmode in Paris präsentiert, zieht er nun mit den Herren nach.

Fehlen werden Jean-Paul Gaultier - er stellt die Männermode im März zusammen mit den Kreationen für die Damen vor - und Helmut Lang. Die italienische Prada-Gruppe, Alleingesellschafter der Marke Helmut Lang, hat sich gerade von dem gebürtigen Wiener getrennt. Ob dennoch, wie ursprünglich geplant, Damen- und Herrenmode aus dem Hause Lang ebenfalls zusammen im März über den Laufsteg gehen, bleibt abzuwarten. (APA)

Share if you care.