Makromarkt steckt Elektro Haas ein

3. Februar 2005, 14:47
posten

Gemeinsamer Einkauf, aber getrenntes Auftreten - Mit Infografik

Wien - "Schweren Herzens" trenne sich Herbert Haas von der Firma, die sein Vater 1968 gegründet hat, doch seine Gesundheit habe die Führung des Unternehmens nicht mehr zugelassen.

Branko Mihajlov, gemeinsam mit zwei Fonds seit 15 Monaten Eigentümer und Chef der heimischen Makromärkte (Ex-Promarkt), kenne er seit der Übernahme, ihm wollte er auch sein "Lebenswerk" anvertrauen, da er ihn sehr schätze, so der Unternehmer am Mittwoch bei der Bekanntgabe des Deals.

Das Unternehmen - Marke: (!)haas und ein Cartoon-Hasenkopf - sei jedenfalls sehr profitabel. Elektro Haas habe keinen Euro Bankschulden und den höchsten Cashflow von allen mittelständischen Händlern der Branche.

1999 wurde umstrukturiert, es wurden mehrere Standorte geschlossen, Haas konzentrierte sich auf die charakteristische Pyramide in Gerasdorf bei Wien.

Aus eigenen Mittel finanziert

Makromarkt finanziert den Kauf aus den Mitteln, die man aus einer Sale-and-lease-back-Transaktion (zwei Standorte) mit der Immofinanz lukrieren konnte. Den Kaufpreis wollte man aber nicht öffentlich nennen. Der betriebswirtschaftliche Sinn der Übernahme sei schlicht: Die "Einkaufsmacht" wachse auf ein Volumen von mehr als 100 Millionen Euro.

Die beiden Marken sollen erhalten werden, Makromarkt soll dabei als aggressiver Diskonter auftreten, Haas als Fachmarkt mit Beratung. Jobs sollen keine abgebaut werden, versichert der Makromarkt-Chef, auch der bisheriges Geschäftsführer, Wolfgang Pelz, bleibt bei Haas in seiner Funktion.

Neuer "Big Player

Mit der Übernahme steige Makromarkt in eine neue Liga auf und werde ein neuer "Big Player", so Mihajlov. Erklärtes Ziel der derzeitigen Nummer drei im Markt sei es, die Nummer zwei (Cosmos/Köck) zu überholen (Nummer eins ist Mediamarkt/Saturn). Dazu soll in den nächsten Jahren mit beiden Marken expandiert werden.

Makromarkt wird 2005 drei neue Standorte in Hartberg in der Steiermark, Klagenfurt und Wels eröffnen und weitere Märkte umbauen. Für Haas werde man Standorte in den Landeshauptstädten prüfen. Eine Expansion nach Osteuropa sei derzeit kein Thema. (szem, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27.01.2005)

  • Infografik: Makro-Markt-Haas Gruppe in Österreich
    grafik: der standard

    Infografik: Makro-Markt-Haas Gruppe in Österreich

Share if you care.