Durch das Ruster Hügelland

    8. Mai 1999, 15:55
    posten

    Über die sanfte Hügelkette, welche zwischen Mörbisch und Oggau den Neusiedlersee im Westen abschirmt, führen zwei Radrouten, die sich bequem zu einer Runde verbinden lassen

    Über die sanfte Hügelkette, welche zwischen Mörbisch und Oggau den Neusiedlersee im Westen abschirmt, führen zwei Radrouten, die sich bequem zu einer Runde verbinden lassen, wobei man einen der interessantesten Abschnitte der Runde um den See mit einbezieht. In der Ruster Weide befindet sich die größte Grauganspopulation des Westufers. Man kann das Gebiet von einer kleinen Aussichtsplattform sehr gut überblicken, und wenn man Glück hat, bekommt man sogar so seltene Vogelarten wie Kampfläufer und Knäckente zu Gesicht.

    Unter dem Motto "Verlorenes Terrain wieder erobern" hat man das Gebiet wieder in den ursprünglichen Zustand gebracht und hofft, daß sich die Besucher an die Sperrzonen halten, damit Flora und Fauna keinen Schaden erleiden. Die zweimalige Überquerung des Höhenzuges, in dem sich der Steinbruch von St. Margarethen befindet, kostet zwar ein bißchen Kraft, doch genießt man von den sanften Kuppen an klaren Tagen eine traumhafte Aussicht über den See, zum Leithagebirge und bis zu Schneeberg und Hochwechsel. Das Gebiet ist auch für seine seltenen Pflanzen bekannt. Kurze Abstecher zu den Seebädern von Rust und Mörbisch bieten sich an.

    Mit Ausnahme eines nicht sehr langen Abschnittes im Bereich der Uferzone des Neusiedlersees führt die Route nur über asphaltierte Wege und Nebenstraßen. Die Beschilderung ist vorbildlich wie auf fast allen Radrouten des Burgenlandes. Und da man fast ständig durch Weingärten radelt, findet man völlig problemlos eine freundliche Stätte für die Rast.

    Man beginnt die Radtour in Trausdorf und fährt entlang der Wulka - dem einzigen Bach, der in den Neusiedlersee mündet - bis Oslip (Route B 13). Dann überquert man die Hügelkette beim Silberberg und erreicht in Rust die Route B 10 (Rund um den Neusiedlersee). Direkt am Rande des Schilfes geht es weiter nach Mörbisch. Dort wählt man den zweiten Ast des Rundkurses B 10, der am Hang der Ruster Hügellandschaft verläuft. Nach etwa 3 km hält man sich links, um abermals den Höhenzug zu queren und nach St. Margarethen zu gelangen. Auf der Landstraße geht es nach Oslip und auf bekannter Route zurück nach Trausdorf. Bernd Orfer

    Trausdorf-Rust 14 km, Rust-Mörbisch 7 km, Mörbisch-St. Margarethen-Oslip 14 km, Oslip-Trausdorf 5 km;
    Gesamt 40 km. Höhenunterschied 200 m.
    Gaststätten auf der ganzen Strecke.
    Bundesamtskarte 1:50.000, Blatt 77 (Eisenstadt).

    Share if you care.