Biathlon: Björndalen-Sieg in Ruhpolding

19. Jänner 2005, 17:17
posten

Rottmann belegte Platz 14 - Perner fiel in Verfolgung von sieben auf 26 zurück

Ruhpolding - Der Norweger Ole Einar Björndalen hat am Sonntag beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding im 12,5-km-Verfolgungswettkampf einen Start-Ziel-Sieg gefeiert und seinen 47. Weltcuperfolg fixiert. Zweiter wurde sein Landsmann Lars Berger (+37,9 Min.), der Deutsche Ricco Groß (GER) landete auf Rang drei (51,6). Der nach dem Sprint am Samstag siebentplatzierte Wolfgang Perner fiel mit sechs Fehlschüssen auf Platz 26 zurück, Wolfgang Rottmann hielt als bester ÖSV-Athlet den 14. Platz.

Pech für Chinesin Liu Bei den Damen war die Chinesin Xianying Liu der große Pechvogel, ein Sturz nach der letzten Abfahrt kurz vor dem Ziel kostete sie den ersten Weltcupsieg ihrer Laufbahn. Davon profitierte Weltcup-Spitzenreiterin Olga Pylewa. Die Russin überlief im Stadion am Zirmberg noch die verdutzte 27-jährige Soldatin aus dem Reich der Mitte und landete im Verfolgungsrennen über 10 km ihren zweiten Erfolg hintereinander.

"Ich war so nervös", stammelte die Chinesin im Ziel. "Aber ich fühle mich nur ein bisschen als Verlierer, denn der zweite Platz war ja das beste Ergebnis meiner Laufbahn. Darüber bin ich glücklich."

Erfreulich aus österreichischer Sicht war neben der Leistung von Rottmann auch jene von Christoph Sumann, der sich von Platz 53 auf 20 verbesserte. Beide hatten nur zwei Fehlschüsse. Perner (sechs) und Gredler (acht, nur 49. Platz) hatten das Visier hingegen nicht gut eingestellt. (APA/dpa)

Share if you care.