Der Kolporteur der guten Sache

21. Dezember 2004, 18:56
posten

Die Geschichte mit diesem Hauszusteller ist ein bisserl so wie die vom Christkind

Die Geschichte mit diesem Hauszusteller ist ein bisserl so wie die vom Christkind: Jeder weiß, dass es ihn gibt - aber zu Gesicht bekommt ihn beim Zustellen kaum wer. Weil aber Weihnachten außer mit guten Taten auch viel mit Glaubwürdigkeit zutun hat, pausierte Willi Resetarits in der Nacht zum Montag beim Zeitungsaustragen. Und zwar gerade so lange, um dem Fotografen den Beweis dafür zu ermöglichen, dass es tatsächlich Resetarits selbst ist, der derzeit in weiten Teilen Österreichs die - mittlerweile zehnte Ausgabe - der Guten Zeitung (DGZ) austrägt. Die Gute Zeitung, erläutert Resetarits das Konzept, will beweisen, dass man zwar kleinformatig, aber nicht kleingeistig über Flüchtlinge, Asylwerber und Migranten berichten kann. Nebenbei liegt der DGZ ein Zahlschein bei - für das Integrationshaus (www. integrationshaus.at). Sollte die DGZ an Ihrer Tür zufällig erlagscheinfrei sein: Keine Panik, denn am 24. 12. wird dieser auch einer anderen guten Zeitung beigelegt: dem STANDARD. (Der Standard, Printausgabe, 21.12.2004)
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.