Unidentifizierbarer Wal zieht singend durch den Pazifik

20. Dezember 2004, 12:15
35 Postings

Gesänge des einsamen Wanderers liegen auf Frequenz von 52 Hertz und passen zu keiner der bekannten Spezies

Woods Hole, Massachusetts - Ein einsamer Wal mit einer einzigartigen Stimme wandert seit zwölf Jahren durch den Pazifischen Ozean. Die Meeresbiologin Mary Ann Daher von der Woods Hole Oceanographic Institution in Massachusetts und ihre Kollegen analysierten Unterwassersignale, die von der US-Navy aufgenommen worden waren, um die Bewegung von Walen im Nordpazifik zu beobachten.

Bei ihren Analysen stießen die Wissenschaftler auf die Signale eines einsamen Wales, der den Ozean jeden Herbst und Winter seit 1992 durchquerte und auf einer Frequenz von 52 Hertz sang. Seine Geräusche passen zu keiner der bekannten Spezies, obwohl sie ganz klar zu einer Bartenwal-Spezies gehören - eine Gruppe, die unter anderem Blau-, Finn- und Buckelwale umfasst.

Eher Individualität als neue Spezies vermutet

Blauwale singen typischerweise bei Frequenzen zwischen 15 und 20 Hertz. Manchmal verwenden sie auch höhere Frequenzen, aber nicht 52 Hertz, so Daher. Finnwale erzeugen Geräusche um die 20 Hertz, während Buckelwale viel höhere Frequenzen verwenden. Die Spuren des einsamen Wales passen nicht zu den Wanderungsmustern jeglicher anderer Spezies.

Im Laufe der Jahre sind die Rufe um eine Spur tiefer geworden, möglicherweise eine Alterserscheinung, doch sie sind nach wie vor eindeutig erkennbar. Daher bezweifelt, dass der Wal zu einer neuen Spezies gehört, obwohl nirgendwo ein ähnliches Signal gefunden wurde, trotz aufmerksamer Beobachtung. (pte)

Share if you care.