Rodeln: Deutsche Serie hält

19. Dezember 2004, 12:13
posten

Weltmeister Möller gewann auch in Calgary, Kleinheinz Vierter - Niedernhuber schnellste Dame, Halder Sechste

Calgary - Rodel-Weltmeister David Möller bleibt in der Erfolgsspur: Eine Woche nach seinem Sieg in Lake Placid gewann der 22 -jährige Deutsche auch das Weltcup-Rennen in Calgary. Möller verwies am Samstag (Ortszeit) Tony Benshoof (USA) und den Russen Albert Demtschenko auf die Plätze. Bester Österreicher war Markus Kleinheinz, der ex aequo Georg Hackl den vierten Rang erreichte.

Möller hatte auch im Vorjahr in Calgary gewonnen und feierte seinen dritten Weltcupsieg. Der Deutsche war nach dem ersten Lauf auf Rang zwei gelegen, fing aber wie in Lake Placid den wieder führenden Russen Demtschenko noch ab. Dennoch übernahm Demtschenko mit 279 Punkten die Weltcupführung vor Kleinheinz (276) sowie den punktegleichen Benshoof und Möller (je 272).

Getestet wurde ein neuer "Staffel"-Bewerb. Grundidee ist, die Mannschaftsleistung der teilnehmenden Teams mehr in den Vordergrund zu rücken. Jedes Team startet hintereinander in der Reihenfolge Dame - Herr - Doppel. Zum Ablauf: Wenn die Dame die Zielschranke durchfährt, startet eine Pufferzeit, die gewährleisten soll, dass die jeweiligen Athleten sicher am Zielauslauf ankommen. Daran schließt sich eine variable Zufallszeit an. Innerhalb dieser Zufallszeit schaltet die Ampel für den startbereiten Herrn auf grün. Der gleiche Ablauf geschieht beim Wechsel zwischen Herr und Doppel. Sobald das Doppel die Ziellinie überquert, leuchtet auf der Anzeigetafel die reine Fahrzeit für die Mannschaft auf. Sieger ist die Staffel mit der besten Gesamtzeit.

Der erste Sieg ging an die USA in 2:21,453 Minuten vor Deutschland (2:21,586) und Österreich (2:21,683).

Barbara Niedernhuber hat am Freitag mit ihrem zweiten Sieg in Folge die Erfolgsserie der deutschen Rodlerinnen im Kunstbahn-Weltcup auch im 52. Rennen fortgesetzt. Nach ihrem Triumph in Lake Placid vor einer Woche verwies die 30-Jährige ihre Landsfrauen Sylke Otto und Silke Kraushaar auf die Plätze zwei und drei und übernahm auch die Führung im Weltcup. Die Österreicherin Veronika Halder belegte Rang sechs. Im Herren-Doppelsitzer setzten sich die US-Amerikaner Mark Grimmette/Brian Martin durch. Die ÖRV-Duos Tobias und Markus Schiegl sowie Wolfgang und Andreas Linger wurden Sechste und Achte. (APA/dpa)

Ergebnisse vom Weltcup-Bewerb der Kunstbahn-Rodler in Calgary:

  • Männer - Einsitzer: 1. David Möller (GER) 1:30,111 Min. (45,370/ 44,741) - 2. Tony Benshoof (USA) 1:30,180 (45,377/44,803) - 3. Albert Demtschenko (RUS) 1:30,229 (45,259/44,970) - 4. Georg Hackl (GER) 1:30,231 (45,390/44,841) und Markus Kleinheinz (AUT) 1:30,231 (45,377 /44,854) - 6. Armin Zöggeler (ITA) 1:30,401 (45,489/44,912) - 7. Rainer Margreiter 1:30,615 (45,555/45,060) - 17. Christian Eigentler 1:31,304 (46,203/45,101) - 23. Daniel Pfister 1:31,619 (46,302/ 45,317) - 26. Martin Abentung (alle AUT) 1:31,865 (46,562/45,303)

    Weltcup-Stand nach 4 von 9 Rennen: 1. Demtschenko 279 Pkt. - 2. Kleinheinz 276 - 3. Möller 272 und Benshoof (USA) 272 - 5. Zöggeler 245; 11. Margreiter 149 - 17. Abentung 89 - 19. Pfister 87

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Barbara Niedernhuber witscht den Eiskanal von Calgary hinunter.

    Share if you care.