Rotoren mit bis zu 130 Meter Durchmesser

13. Dezember 2004, 13:04
13 Postings

Neue Generation von Windenergie-Anlagen steht knapp vor der Markteinführung

Karlsruhe - Eine neue Generation von Windenergie-Anlagen steht knapp vor der Markteinführung. Die neuen Windräder haben mehr als vier Megawatt Nennleistung und Rotoren, die einen Durchmesser zwischen 110 und 130 Meter haben. Die Windkraftwerke erzeugen eine Strommenge, die zur Versorgung einer Kleinstadt mit 15.000 Einwohnern ausreichen würde, berichtet das Fachinformationszentrum Karlsruhe.

Die neuen Multimegawatt-Anlagen können an einem Tag so viel Strom erzeugen wie eine Windenergie-Anlage im Jahr 1990 in einem ganzen Jahr. Deutlich wird dabei das enorme Tempo der technischen Entwicklung in dieser jungen Industriebranche. Den Herstellern der neuen Generation der Windräder war von Anfang an klar, dass für solche Großanlagen technisches Neuland betreten werden müsse. Die neuen Rotoren müssen wegen ihrer Länge eine höhere Steifigkeit aufweisen. Die Größe der neuen Anlagen führte zu einer überproportionalen Gewichtzunahme. Turmbauwerke, Statik, Logistik und Transportwege mussten neu durchdacht werden, berichtet der Informationsdienst Bine.

Das bevorzugte Einsatzgebiet der neuen Hochleistungswindräder liegt eindeutig im Offshore-Bereich. Ab 2005/06 soll 40 bis 100 Kilometer vor der deutschen Küste mit der Errichtung der ersten Windenergie-Anlagen begonnen werden. Aber auch an Land bieten die Hightech-Windräder durchaus viel versprechende Perspektiven, da sie eine bessere Ausnutzung der knapp werdenden Aufstellungsflächen ermöglichen. Egal, ob an Land oder auf dem Meer, die technische Zuverlässigkeit, die notwendigen Serviceintervalle sowie Statik und Logistik sind entscheidende Faktoren. Die deutsche Bundesregierung verfolgt für den Zeitraum bis 2030 ehrgeizige Ausbaupläne: Windenergie soll dann bis zu 25 Prozent zur deutschen Stromversorgung beitragen und rund 60 Prozent des Windstroms sollen Offshore produziert werden.(pte)

Share if you care.